Abo
  • Services:
Anzeige

Microsofts Desktop-Suche zum Download

Final-Version der neuen MSN Search Toolbar erschienen

Die Desktop-Suchmaschine MSN Search Toolbar von Microsoft wurde in der Final-Version veröffentlicht und soll dabei helfen, auch ohne Organisation den Überblick über Dateien auf dem eigenen Rechner zu behalten. Dazu versteht die Suche mehr als 200 Dateitypen. Die MSN Search Toolbar beschert dem Internet Explorer außerdem einen Pop-Up-Blocker sowie eine automatische Ausfüllfunktion.

Die MSN Search Toolbar kann sich in den Internet und Windows Explorer, in Outlook oder in die Windows-Taskleiste einbinden, um darüber jederzeit leicht aufgerufen zu werden. Wie üblich bei Desktop-Suchmaschinen sammelt auch das Microsoft-Pendant Daten, während der Computer nicht verwendet wird und legt einen lokalen Suchindex an, um lokale Daten schnell zu finden.

Anzeige

Microsoft gibt an, dass die MSN Search Toolbar 200 Dateitypen unterstützt, um möglichst viele Daten finden zu können. Allerdings überrascht es nicht weiter, dass Microsoft vor allem die eigenen Applikationen unterstützt, so dass etwa andere E-Mail-Clients oder Office-Pakete außer denen aus dem Hause Microsoft nicht direkt unterstützt werden. Die Microsoft-Suche berücksichtigt im E-Mail-Bereich die Dateitypen .eml sowie .msg.

Darüber hinaus durchsucht die Microsoft-Suche die Redmondschen Office-Dateien, PDF-Dokumente, eine Reihe von Musik- und Videodateien sowie verschiedene Bilddaten. Auch Postscript-Dateien und Textdokumente gehören zu den 200 unterstützten Dateitypen. Durch entsprechende Filter- und Sortierfunktionen sowie eine Vorschaufunktion will die Software helfen, den Überblick über den eigenen Dateiwust zu behalten. Wie auch Googles Desktop-Suche kann das Microsoft-Pendant über Plug-Ins ergänzt werden, um der Software weitere Dateitypen beizubringen.

Über die Suchleiste lassen sich zudem verschiedene MSN-Dienste direkt aufrufen, wozu natürlich die MSN-Suche gehört, die allerdings mit der aktuellen Toolbar immer auf den US-Seiten sucht, was sich auch in den Optionen nicht umstellen lässt. Außerdem umfasst die Suchleiste Direktlinks auf MSN Messenger, MSN Hotmail und MSN Spaces.

Ein Pop-up-Blocker soll lästige Werbefenster abweisen und diese nicht mehr im Internet Explorer anzeigen. Mit einer automatischen Ausfüllfunktion können Webformulare mit Daten befüllt werden und in einem kennwortgeschützten Bereich lassen sich Anmeldedaten für Webseiten und Kreditkartendaten ablegen, um diese bei Bedarf ohne großen Aufwand aufzurufen.

Die MSN Search Toolbar steht ab sofort für die Windows-Plattform nur in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit. Bis zum Ende des Jahres soll die Software auch in anderen Sprachen erscheinen.


eye home zur Startseite
Dwaddy 17. Mai 2005

Und Du hast natürlich die Rechtschreibprüfung von Microsoft mit eingeschalteter Online...

c.b. 17. Mai 2005

Mahlzeit... Schade eigentlich, dass ich die Überschrift dieses Artikels wohl falsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. über Hanseatisches Personalkontor Hannover, Gallin bei Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

  1. Re: Ich würde gerne bestellen und selber abholen!

    logged_in | 20:52

  2. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    sneaker | 20:48

  3. Re: Ankündigungsweltmeister (kT)

    ChMu | 20:46

  4. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Mailmanek | 20:45

  5. Re: Wozu sollte man das auf dem Land auch brauchen?

    scrumdideldu | 20:45


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel