Nintendo: Erste Details zur Revolution

Spielepionier droht, im Kampf von Microsoft und Sony unterzugehen

Während Microsoft und Sony ihre jeweils nächste Konsolengeneration zur E3 vorstellen, hat Nintendo nichts zu zeigen, rückt aber mit einigen Informationen zum GameCube-Nachfolger "Revolution" heraus, der gegen Xbox 360 und PlayStation 3 antreten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

So soll die "Revolution" die bislang kleinste Spielekonsole von Nintendo werden, nachdem der GameCube schon deutlich kleiner war als seine Konkurrenten. Nicht höher als drei normale DVD-Hüllen und nur etwas länger soll Revolution werden. Dabei soll sich die Konsole sowohl horizontal als auch vertikal aufstellen lassen.

Stellenmarkt
  1. Master Data Management Specialist (m/w/d)
    Knauf Information Services GmbH, Kitzingen bei Würzburg
  2. Software Application Engineers (m/w/d)
    Abacus Business Solutions GmbH, Waiblingen
Detailsuche

Entwickelt wird die Konsole von Nintendo zusammen mit IBM und ATI, womit IBM bei allen drei Konsolen der nächsten Generation mit dabei ist. ATI arbeitet neben Nintendo auch mit Microsoft bei der Xbox 360 zusammen.

Verarbeitet der GameCube nur spezielle Mini-DVDs mit 8 cm Durchmesser, soll die Revolution auch normale DVDs mit 12 cm aufnehmen und abspielen, bleibt aber abwärtskompatibel zum GameCube. Zudem soll das Internet ein große Rolle spielen, wobei die Konsole von Hause aus drahtlos Anschluss findet.

Weitere Details zur Revolution will Nintendo in den kommenden Monaten verraten, unterstreicht aber den kompakten Formfaktor sowie den geringen Stromverbrauch. Der Produktstart ist für 2006 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KonsterV 07. Jun 2005

[...] Da kann ich dir nur recht geben. Die PS2 hat mit GT5 ihre letzte Grafikpower...

licence2kill 30. Mai 2005

Es ist nicht mehr eine Frage der Technik, es ist die Fangemeinde die bestimmen werden...

Bibabuzzelmann 29. Mai 2005

"Wie wäre es mal mit einer Entschuldigung, statt mich weiterhin von der Seite...

WUdeldidoo 22. Mai 2005

Naja,stimmt so krass wars nicht,bin aber ein bissel abgeweicht *gg

WUdeldidoo 22. Mai 2005

Ähm... Wenn hier einer spanisch kann...und zufälligerweiße die Link zur verfügung hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /