Xtreme Fidelity: Creatives neue Generation von EAX

Audioprozessor mit 51 Millionen Transistoren erreicht 10.000 MIPS

Creative stellt mit Xtreme Fidelity einen Nachfolger für den Audio-Standard EAX sowie mit dem X-Fi Xtreme Fidelity einen passenden Audioprozessor vor. Dieser soll 24-mal leistungsfähiger sein als sein Vorgänger und verspricht besseren Klang beim Hören von Musik aus MP3-Dateien sowie Surround-Sound mit fast jedem Kopfhörer, selbst wenn die Audioquelle nur Stereoton liefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Xtreme Fidelity setzt auf 24-Bit-Ton und verspricht einen Signal-Rauschabstand von mindestens 110 dB. Zudem hat Creative seine "Creative Multi Speaker Surround" (CMSS) für 3D-Surround-Sound über Kopfhörer und Lautsprecher integriert. So soll es mit der Technik möglich sein, vorhandene CD- und MP3-Musiktitel auf den neuen Xtreme-Fidelity-Standard aufzuwerten.

Stellenmarkt
  1. Referent Rohdatenaufbereitung (w/m/d) Senior-Cyber-Security-Specia- list
    Gemeinsames Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Polizei, Leipzig
  2. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg
Detailsuche

CD-Aufnahmen, die in der Regel in einer 16-Bit-Auflösung vorliegen, soll der Chip durch eine Rückkonvertierung wieder in das ursprüngliche Studioformat mit 24 Bit umwandeln können. Auch ein "Upmix" der Titel auf Mehrkanal-Surround-Klang sei möglich.

Dabei stellt der Creative X-Fi Xtreme beispielsweise verschiedene Hauptmodi bereit, die jeweils für MP3-Musik, Spiele, Filme oder Musikkomposition optimiert sind. Jeder Modus soll so das Optimum aus dem Prozessor herausholen.

Im Spielebereich will Creative mit dem neuen Audio-Chip vor allem den Hauptprozessor entlasten und Entwickler dazu bewegen, mehr Wert auf eine komplexe Sound-Untermalung zu legen, ohne fürchten zu müssen, dass die Frame-Raten der Grafikdarstellung einbrechen. Die Xtreme-Fidelity-Plattform ist somit die fünfte Generation von Creatives EAX. Die SRC-Engine (Sample Rate Converter) des X-Fi Xtreme Fidelity soll besonders präzise arbeiten und es erlauben, jede Audioauflösung in jede andere Auflösung mit nahezu vollständiger Transparenz (136 dB THD+N) und digital deckungsgleiche Aufnahmen mit Auflösungen von 44,1 kHz bis 96 kHz umzuwandeln. Auch sollen ASIO-Aufnahmen mit einer Latenz von einer Millisekunde möglich sein, ohne den Hauptprozessor des Computers zu belasten.

Der Audioprozessor "X-Fi Xtreme Fidelity" verfügt über 51 Millionen Transistoren und soll eine Leistung von mehr als 10.000 MIPS (10 Milliarden Befehlen pro Sekunde) erreichen. Dabei verfügt er über mehrere Engines und kann Ressourcen dynamisch über eine modulare Architektur hinweg verteilen, so Creative.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


testor 09. Feb 2006

Ich kann den ganzen Trubel auch nicht so ganz verstehen. Zwar hört sich das alles schön...

expert 28. Jun 2005

super neugierig warten mein kumpel und ich auf den moment in dem wir in der suchmaschine...

hmpf 17. Mai 2005

DAS würde mich allerdings auch mal interessieren. Mein sub ist auch in Spielen immer zu...

herrlich 17. Mai 2005

Herrlich... den schwachfug in schöne worte verpackt. Sehr schön. Direkt mal...

Escom2 14. Mai 2005

Das hat nix mit Creative zu tun. Das sind Lizenzprobleme! Microsoft will wma/wmv am...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /