• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft verspricht sichere Windows-PCs

Interner Test vom Abo-Dienst Windows OneCare läuft

Mit einem speziellen Abo-Dienst will Microsoft künftig Windows-Systeme sicherer machen und vor Internetangriffen schützen. Zu dem Sicherheits-Service Windows OneCare gehört eine Backup-Lösung und es stehen verschiedene Werkzeuge bereit, um etwa Dateien zu reparieren oder die Festplatte aufzuräumen. Mit diesem Schritt will Microsoft dafür sorgen, dass durchschnittliche PC-Nutzer auf einfache Art und Weise ihre Windows-Systeme "gesund" halten können.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows OneCare umfasst eine Antivirus-Software mit Update-Funktion, ein Anti-Spyware-Tool sowie einen Zwei-Wege-Firewall-Schutz. Mit einer beiliegenden Backup-Lösung sollen sich in regelmäßigen Abständen Backups des Systems auf CD oder DVD anlegen lassen, wobei auch inkrementelle Backups unterstützt werden. Im Falle eines Datenverlustes verspricht Microsoft, dass sich zerstörte Dateien bequem wiederherstellen oder auf einen anderen Rechner übertragen lassen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Außerdem wird der Abo-Dienst mit Optionen versehen, um überflüssige Dateien von der Festplatte zu löschen, Laufwerke zu defragmentieren oder kaputte Daten zu restaurieren. Wie auch das aus Windows bekannte Sicherheitscenter soll Windows OneCare außerdem auf anstehende Updates hinweisen und darüber hinaus Empfehlungen zu anstehenden Aufgaben geben, um das PC-System zu pflegen.

Auch wenn es von Microsoft keine genauen Angaben dazu gibt, wird der Abo-Dienst Windows OneCare voraussichtlich kostenpflichtig sein. Zunächst wird der Dienst von internen Microsoft-Mitarbeitern getestet, um Windows OneCare dann bis Ende 2005 als offizielle Beta freigeben zu können. Microsoft gab nicht bekannt, wann der fertige Dienst bereitgestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,90€ (Bestpreis!)
  2. (bis 21. Januar)
  3. 124€ inkl. Direktabzug (Vergleichspreis 149€)

Bibabuzzelmann 17. Mai 2005

Das Prog ist auch kostenlos, man muss sich nur anmelden, dann bekommt man nen...

Michael - alt 17. Mai 2005

Ich bin einverstanden. Nur was willst Du in jedem (also auch Linux-Markt) dagegen...

Michael - alt 17. Mai 2005

Damit Du mich nicht falsch verstehst: Die Behauptung, man müsse Spezialist sein um sich...

thumbsucker 17. Mai 2005

yeah. no comment.

Michael - alt 16. Mai 2005

Liebe Golem-Artikelschreiber, Ihr unterscheidet Euch in meiner Auffassung zur Bildzeitung...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /