• IT-Karriere:
  • Services:

Leica muss Digital-Rückteil mit 10 Megapixeln verschieben

Leica Digital-Modul-R macht aus Leica R8 und R9 eine Digitalkamera

Das krisengeschüttelte Traditionsunternehmen Leica muss sein Digital-Rückteil, das Digital-Modul-R, das eine Auflösung von 10 Megapixeln auf Basis eines von Kodak entwickelten Bildsensors bietet, erneut verschieben. Damit kann man die Leica-Kameras Leica R8 und R9 zu digitalen Spiegelreflexkameras umbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zeitschrift Leica Fotografie International hat einen ersten Testbericht über das Leica Digital-Modul-R veröffentlicht, der noch auf einem Vorserienmodell basiert. Der Test ist schon sehr positiv ausgefallen, vor allem was Auflösungsverhalten, Helligkeitsrauschen und die Farbwiedergabe angeht.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau

Das Rückteil kann jederzeit wieder durch das Filmrückteil ersetzt werden. Damit man den leicht verkleinerten Bildausschnitt des CCD-Sensors gegenüber dem Kleinbild-Format beim Fotografieren berücksichtigen kann, wird eine Einstellscheibe mit zusätzlichen Begrenzungslinien mitgeliefert.

Durch eine Vergütung der Sensoroberfläche soll dieser auch mit handelsüblichen Kamera-Reinigungsmitteln vom Staub befreit werden können - eine wesentliche Erleichterung gegenüber sonstigen digitalen DSLRs, bei denen der Sensor aufwendig mit Spezialreinigungsmitteln oder gar vom Hersteller kostenpflichtig gereinigt werden muss. Das Gerät speichert auf SD-Karten und besitzt einen eigenen Akku und ein 1,8-Zoll-Display mit rund 130.000 Pixeln. Das Modul speichert wahlweise im RAW-DNG-Format, TIF oder JPEG. Es ermöglicht Serienaufnahmen mit maximal zwei Bildern pro Sekunde und zehn Stück in Folge. Nach Angaben der Zeitschrift wird das Modul 4.500,- Euro kosten.

Das Modul wurde schon von zahlreichen Besitzern einer Leica R8 und R9 vorbestellt, doch Leica will noch etwas an dem Gerät arbeiten, bevor es in den Handel kommt. Leica schreibt: "Diese hohen Anforderungen, an denen wir im Interesse unserer anspruchsvollen Kunden keine Abstriche machen wollen, zwingen uns aber zu einer erneuten Produktverzögerung. Die Auslieferung von Serienmodellen wird noch nicht im Monat Mai beginnen".

Der neue Liefertermin soll Ende Mai 2005 mitgeteilt werden. Leica arbeitet derzeit an der Lösung einzelner letzter Softwareprobleme, die zwar die grundsätzliche Funktion nicht beeinträchtigen sollen, aber zur vollständigen Serienreife noch behoben werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

Kalle Wirsch 17. Mai 2005

und das zu recht. die leica linsen, zumidest diealten, mit den neuen kenne ich mich nicht...

KalleWirsch 17. Mai 2005

das stimmt nicht.


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
    3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

      •  /