• IT-Karriere:
  • Services:

HP: Farblaser mit All-in-One-Funktionen

Multifunktionsgerät druckt, scannt, kopiert und faxt

Mit der neuen "HP Color LaserJet 2800 All-in-One"-Serie stellt HP eine Komplettlösung aus Farblaser und All-in-One vor. Das Gerät ist für kleine und mittlere Unternehmen gedacht, die mehrere Funktionen in einem Gerät abbilden wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Farblaserdrucker, Flachbettscanner und Farbkopierer ist der HP Color LaserJet 2820 All-in-One ausgestattet. Der HP Color LaserJet 2840 bietet darüber hinaus noch Fax-Funktionalität, Fotokarten-Slots und eine zusätzliche Papierzuführung für 250 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. CHECK24 Services GmbH, München

Pro Minute druckt und kopiert das Gerät bis zu 19 Seiten in Schwarz-Weiß und vier Seiten in Farbe mit maximal 600 x 600 dpi. Das monatliche Druckvolumen ist auf 30.000 Seiten ausgelegt. Die Geräte sind mit einem Netzwerkanschluss sowie USB 2.0 ausgestattet. Im Inneren werkelt ein Prozessor mit 264 MHz sowie standardmäßig 96 MByte Speicher, der auf 224 MByte erweiterbar ist.

Der HP Color LaserJet 2820 verfügt über eine 125-Blatt-Papierzuführung, eine automatische Dokumentenzuführung (ADF) für 50 Blatt und ein Ausgabefach für 125 Blatt. Seine schwarze Druckkassette ist für 5.000 Seiten ausgelegt und die drei farbigen Druckkassetten (cyan, yellow, magenta) für bis zu 2.000 Seiten.

Der HP Color LaserJet 2840 All-in-One hat zusätzlich noch eine Fax-Funktion, die mit maximal 33,6 Kbps und 3 Sekunden pro Seite arbeitet. Als Speicher stehen 4 MByte (bis zu 250 Seiten) zur Verfügung. Dazu kommen 120 Kurzwahlnummern (oder bis zu 110 Gruppenwahlnummern) sowie fünf Kurzwahltasten am Gerät. Unter Windows funktioniert Fax-to-PC und Fax-from-PC über USB sowie Fax-from-PC über Netzwerkanschluss, während bei MacOS nur Fax-from-PC geht.

Die vier Steckplätze schlucken CompactFlash Typ I und II, xD-Picture-Cards, SD-Karten, Memory Stick, Memory Stick Pro, SmartMedia und MultiMedia. Je nach Medium werden bis zu 2 GByte Kapazität unterstützt. Zudem ist beim HP Color LaserJet 2840 noch eine zweite 250-Blatt-Papierzuführung dabei. Darüber hinaus haben die farbigen Druckkassetten eine Reichweite von 4.000 Seiten.

Der 2820 misst 498 x 532 x 525 mm bei einem Gewicht von 31,6 kg, während das 2840-Gerät 498 x 532 x 573 mm groß ist und 34,2 kg auf die Waage bringt.

Eine schwarze Toner-Kassette mit 5.000 Seiten Reichweite kostet 82,49 Euro, für eine einzelne Farbkassette (4000 Seiten) muss man 99,49 Euro auf den Tisch legen. Die Farbkassetten mit nur 2.000 Seiten Reichweite kosten mit 73,49 Euro vergleichsweise deutlich mehr. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Kosten für die HP-Color-LaserJet-Belichtungstrommel, die für bis zu 20.000 Seiten in Schwarz-Weiß und bis zu 5.000 Seiten in Farbe bei 5 Prozent Abdeckung gut ist. Sie kostet 172,49 Euro.

Der HP Color LaserJet 2820 All-in-One hat einen Preis von 859,- Euro, der HP Color LaserJet 2840 All-in-One ist für 959,- Euro zu haben. Ab Mitte Mai 2005 sollen beide Geräte erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 53,99€
  3. 0,99€
  4. 4,99€

Toto0815 30. Mai 2009

Ja das ist echt ärgerlich. Aber groß reden kann jeder .. andererseits ist dieses Produkt...

harry-b 16. Mai 2005

Das ist aber immer so. Von Allen Herstellern beziehen sich die Angaben für die...

PT2066.7 13. Mai 2005

Der angedachte Kunde hat derzeit etwa 1000 HP Laserdrucker und auch eine Masse Farblaser...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /