HP: Farblaser mit All-in-One-Funktionen

Multifunktionsgerät druckt, scannt, kopiert und faxt

Mit der neuen "HP Color LaserJet 2800 All-in-One"-Serie stellt HP eine Komplettlösung aus Farblaser und All-in-One vor. Das Gerät ist für kleine und mittlere Unternehmen gedacht, die mehrere Funktionen in einem Gerät abbilden wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Farblaserdrucker, Flachbettscanner und Farbkopierer ist der HP Color LaserJet 2820 All-in-One ausgestattet. Der HP Color LaserJet 2840 bietet darüber hinaus noch Fax-Funktionalität, Fotokarten-Slots und eine zusätzliche Papierzuführung für 250 Blatt.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Pro Minute druckt und kopiert das Gerät bis zu 19 Seiten in Schwarz-Weiß und vier Seiten in Farbe mit maximal 600 x 600 dpi. Das monatliche Druckvolumen ist auf 30.000 Seiten ausgelegt. Die Geräte sind mit einem Netzwerkanschluss sowie USB 2.0 ausgestattet. Im Inneren werkelt ein Prozessor mit 264 MHz sowie standardmäßig 96 MByte Speicher, der auf 224 MByte erweiterbar ist.

Der HP Color LaserJet 2820 verfügt über eine 125-Blatt-Papierzuführung, eine automatische Dokumentenzuführung (ADF) für 50 Blatt und ein Ausgabefach für 125 Blatt. Seine schwarze Druckkassette ist für 5.000 Seiten ausgelegt und die drei farbigen Druckkassetten (cyan, yellow, magenta) für bis zu 2.000 Seiten.

Der HP Color LaserJet 2840 All-in-One hat zusätzlich noch eine Fax-Funktion, die mit maximal 33,6 Kbps und 3 Sekunden pro Seite arbeitet. Als Speicher stehen 4 MByte (bis zu 250 Seiten) zur Verfügung. Dazu kommen 120 Kurzwahlnummern (oder bis zu 110 Gruppenwahlnummern) sowie fünf Kurzwahltasten am Gerät. Unter Windows funktioniert Fax-to-PC und Fax-from-PC über USB sowie Fax-from-PC über Netzwerkanschluss, während bei MacOS nur Fax-from-PC geht.

Die vier Steckplätze schlucken CompactFlash Typ I und II, xD-Picture-Cards, SD-Karten, Memory Stick, Memory Stick Pro, SmartMedia und MultiMedia. Je nach Medium werden bis zu 2 GByte Kapazität unterstützt. Zudem ist beim HP Color LaserJet 2840 noch eine zweite 250-Blatt-Papierzuführung dabei. Darüber hinaus haben die farbigen Druckkassetten eine Reichweite von 4.000 Seiten.

Der 2820 misst 498 x 532 x 525 mm bei einem Gewicht von 31,6 kg, während das 2840-Gerät 498 x 532 x 573 mm groß ist und 34,2 kg auf die Waage bringt.

Eine schwarze Toner-Kassette mit 5.000 Seiten Reichweite kostet 82,49 Euro, für eine einzelne Farbkassette (4000 Seiten) muss man 99,49 Euro auf den Tisch legen. Die Farbkassetten mit nur 2.000 Seiten Reichweite kosten mit 73,49 Euro vergleichsweise deutlich mehr. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Kosten für die HP-Color-LaserJet-Belichtungstrommel, die für bis zu 20.000 Seiten in Schwarz-Weiß und bis zu 5.000 Seiten in Farbe bei 5 Prozent Abdeckung gut ist. Sie kostet 172,49 Euro.

Der HP Color LaserJet 2820 All-in-One hat einen Preis von 859,- Euro, der HP Color LaserJet 2840 All-in-One ist für 959,- Euro zu haben. Ab Mitte Mai 2005 sollen beide Geräte erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Toto0815 30. Mai 2009

Ja das ist echt ärgerlich. Aber groß reden kann jeder .. andererseits ist dieses Produkt...

harry-b 16. Mai 2005

Das ist aber immer so. Von Allen Herstellern beziehen sich die Angaben für die...

PT2066.7 13. Mai 2005

Der angedachte Kunde hat derzeit etwa 1000 HP Laserdrucker und auch eine Masse Farblaser...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /