• IT-Karriere:
  • Services:

Olympus bringt kompaktes 8-Megapixel-Modell

mju Digital 800 mit spritzwasserfestem Gehäuse und ISO 1600

Olympus hat mit der mju Digital 800 sein erstes Kompaktmodell mit 8-Megapixel-Sensor vorgestellt. Der Apparat ist wie seine Vorgänger wasserfest und nun mit der neuen "Bright Capture"-Technik ausgestattet, die das Bild im 2,5-Zoll-Display mit 215.000 Pixeln Auflösung bei schlechten Beleuchtungssituationen aufhellt.

Artikel veröffentlicht am ,

µ [mju:] Digital 800
µ [mju:] Digital 800
Die Kamera ist mit einem 1/1,8-Zoll-CCD bestückt, das maximale Auflösungen von 3.264 x 2.448 Pixeln erzeugt. Als Optik kommt ein 3fach-Zoom mit einer Brennweite von 38 bis 114 mm (Kleinbildformat) und Anfangsblendenöffnungen von 2,8 bis 4,9 zum Einsatz. Das 2,5-Zoll-Display bietet mit 160 Grad vertikal und horizontal einen ungewöhnlich hohen Betrachtungswinkel. Die Kamera bietet eine eingebaute Hilfe, die den Blick ins Handbuch vor allem unterwegs unnötig machen soll und Bildgestaltungstipps enthalten soll.

Stellenmarkt
  1. Juice Technology AG, Winkel
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Die Olympus µ [mju:] Digital 800 bietet neben einer Programmautomatik 19 Motivprogramme, Blenden- und Zeitprioritäten sowie einen Autofocus mit Motiverkennung, der auch auf Spotmodus umschaltbar ist. Der Makro-Bereich beginnt bei 3 cm.

µ [mju:] Digital 800
µ [mju:] Digital 800
Die Kamera kann die Empfindlichkeit entweder selbst im Automatikmodus bestimmen oder vom Anwender zwischen ISO 64, 100, 200 400, 800 und 1600 eingestellt werden. ISO 800 und 1600 aktivieren die Bright-Capture-Technologie, da man üblicherweise solch hohe Empfindlichkeiten nur bei sehr schlechten Lichtverhältnissen einsetzt. Dabei wird die Auflösung verringert, um das Rauschen zu reduzieren. Die Verschlusszeiten rangieren von 1/2 bis 1/2000 Sekunde. Die Aufnahmegeschwindigkeit wird mit vier Bildern pro Sekunde und 10 Sekunden hintereinander angegeben.

Den Weißabgleich kann man automatisch oder anhand einiger Voreinstellungen für typische Lichtsituationen vornehmen lassen. Der kleine Automatikblitz erhellt im Telebereich die Umgebung bis zu 3,5 Metern Entfernung und im Weitwinkelbereich bis zu 6,5 Metern (Leitzahl 10). Die Kamera nimmt Filmaufnahmen samt Ton maximal im Format 640 x 480 Pixel auf, wobei dabei nur 15 Sekunden am Stück aufgezeichet werden können.

Die Kamera ist mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet, die PictBridge-kompatibel ist. Das Gerät speichert auf xD-Picture-Cards und verfügt über einen 19 MByte großen internen Speicher. Das Gerät wird per Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt und misst 103 x 58 x 33 mm bei einem Leergewicht von 182 Gramm.

Was die Olympus µ [mju:] Digital 800 kosten soll, ist noch nicht bekannt. Sie soll laut Hersteller ab Juli 2005 im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...

marshal 15. Mai 2005

richtig! auch wenn die xd-karten etwas mehr kosten als die z.b. die sd-karten - was soll...

phino 13. Mai 2005

Das ist seit Jahren das KO-Kriterium der Olympus-Cameras. Dies überteuerten xd-cards...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /