Intel Inside: Strombedarf wird sinken (Teil 2)

Golem: Und neue Technologien wie Wasserkühlungen sind keine Option?

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. (Junior) Webentwickler (m/w/d) - WordPress
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Trend geht zu kleineren Formfaktoren.
Der Trend geht zu kleineren Formfaktoren.
Gelsinger: Nein. Wir freuen uns, wenn Hersteller wie Alienware solche Systeme anbieten, aber Intel will nicht die gesamte PC-Branche in diese Richtung drängen. Wir werden die "Power Envelopes" [A.d.Red.: dieser Begriff beschreibt den Bereich der Leistungsaufnahme eines Prozessors, der in einen vorgegebenen Formfaktor passen soll] etwas verschieben. Bei Mobilcomputern wird das wie bisher bei 20 bis 50 Watt liegen. Bei den Desktops werden Sie bei unseren Produkten keine sehr hohen Leistungsaufnahmen mehr sehen. Bei einem High-End-Prozessor mit zwei Kernen werden wir vielleicht den Rahmen von etwa 120 Watt ausschöpfen, bei Mainstream-Produkten werden Sie aber bescheidenere Power Envelopes sehen. Der Trend geht ja auch zu kleineren Formfaktoren.

Golem: Gilt das neben den Gamern, die ihre Rechner oft zu LAN-Partys tragen, für alle Bereiche?

Gelsinger: Wir haben dazu Studien durchgeführt. Wenn die Kunden einen kompakteren PC zum gleichen Preis kaufen könnten, würden sie den kleineren Formfaktor bevorzugen. Aber sie sind nicht bereit, bei Desktop-PCs für das kleinere Gehäuse einen Aufpreis zu bezahlen.

Golem: Gerade in Deutschland scheinen aber immer mehr Kunden bereit zu sein, für kompakte PCs deutlich mehr zu bezahlen.

Gelsinger: Global betrachtet, und da haben wir sehr genau geforscht, ist da kein großer Spielraum. Wir wollen ja kleinere Formfaktoren, und die werden sich auch verkleinern. Wofür aber gerade Unternehmen mehr ausgeben würden, ist der "Common Client". Wenn man dort für beispielsweise ein Notebook und einen Desktop dasselbe Werkzeug, dieselben Treiber und dasselbe BIOS braucht, sinken die TCO-Kosten für die Geräte. Generell werden beim Mainstream-Einsatz von Computern die Formfaktoren kleiner und auch der Strombedarf geringer werden.

Golem: Intel hat sich voll und ganz der Dual-Core-Strategie verschrieben. Alles, vom Notebook bis zum Server, wird Dual-Cores haben...

Gelsinger: Absolut alles! Und danach dann: Multi-Cores!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel Inside: Strombedarf wird sinken (Teil 2)Intel Inside: Strombedarf wird sinken (Teil 2) 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


lpl 17. Mai 2005

ein paar mehr wären toll gewesen... sieht nämlich echt so aus, als hättet ihr die...

Kai F. Lahmann 13. Mai 2005

zahlenmäßig sind diese Leute nicht wichtig, wohl wahr. Allerdings sind sie aus einem...

Kai F. Lahmann 13. Mai 2005

wohl wahr. Stellt sich die Frage, ob es nicht auch Anbieter gibt, die soetwas auf...

benito 13. Mai 2005

130€ dafür ausgegeben und jetzt steh ich dumm da weil ich den Amd kram gekauft hab. Der...

PT2066.7 13. Mai 2005

siehe Themen-Betreff hat das Ding nicht, aber ich möchte bei meinen privaten PC die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
Artikel
  1. E-Autos inklusive: Tübinger zahlen Parkgebühren nach Fahrzeuggewicht
    E-Autos inklusive
    Tübinger zahlen Parkgebühren nach Fahrzeuggewicht

    Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer hat sich mit höheren Anwohnerparkgebühren für schwere Autos durchgesetzt - über 1.800 kg kosten 180 Euro pro Jahr.

  2. Bobby Kotick: US-Börsenaufsicht lädt Chef von Activision Blizzard vor
    Bobby Kotick
    US-Börsenaufsicht lädt Chef von Activision Blizzard vor

    Die US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Activision Blizzard, gleichzeitig hat eine weitere staatliche Stelle eigene Ermittlungen aufgenommen.

  3. Eli Zero: Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro
    Eli Zero
    Kleines E-Auto mit Türen und Fenstern kostet 12.000 Euro

    Das minimalistische, vierrädrige Elektroauto Eli Zero soll für rund 12.000 Euro nach Europa kommen. Der Zweisitzer erinnert an den Smart.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ [Werbung]
    •  /