• IT-Karriere:
  • Services:

GCDC soll Spieleentwickler und Forscher zusammenbringen

Entwicklerkonferenz will auch Wissenschaftler und Studenten einbeziehen

Im Rahmen der Games Convention 2005 gibt es wieder die Spieleentwicklerkonferenz "GC Developer Conference", kurz GDCD, die vom 16. bis 18. August 2005 erstmals universitäre Forscher einbeziehen will. Die Veranstaltung soll damit nicht nur aktuelle Trends in den Bereichen Entwicklung und dem Spielemarkt, sondern auch der Informatik aufzeigen - der Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie soll damit gefördert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Für den wissenschaftlichen Teil "Computer Science and Magic" läuft derzeit ein Aufruf an potenzielle Referenten, die gebeten werden, vorab eine Zusammenfassung ihres Beitrags mit einer eigenen Bewertung für die Relevanz des vorgeschlagenen Themas für die Spielebranche einzureichen. "Computer Science and Magic" läuft als eigene Informatik-Tagung unter dem gemeinsamen Dach der Leipziger Entwicklerkonferenz.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Landshut

"Das ist weltweit die erste Konferenz zum Thema Computerspiele, die versucht, diese Brücke zu schlagen", betont Maic Masuch, Professor für Computerspiele an der Fakultät für Informatik der Universität Magdeburg. Masuch ist der Initiator des wissenschaftlichen Teils der GCDC und zugleich Sprecher des neuen Arbeitskreises Computerspiele bei der Gesellschaft für Informatik (GI). "Wir wollen Wissenschaftlern aus der Informatik, die Computerspiele als Anwendungsfeld entdeckt haben, ein Forum geben".

Ziel sei es, den Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie zu fördern, da es in Deutschland zwischen Universitäten und Spielentwicklern noch "zu viele Berührungsängste" gebe. Gerade das wolle man mit der Konferenz in Leipzig verändern, so Masuch.

Gesucht werden für die erweiterte GCDC 2005 nicht nur wissenschaftliche Vorträge mit Relevanz für die Spielebranche, sondern auch studentische Hilfskräfte. Diese müssen sich zwar im organisatorischen Bereich der Konferenz einbringen, sollen dafür aber Kontakte zu einflussreichen Experten der Computerspielbranche knüpfen und sich aus erster Hand über die aktuellen Entwicklungen im Games-Bereich informieren können.

Interessierte Wissenschaftler ("Call for Papers") und Studenten ("Call for Student Assistants") finden unter www.gcdc-germany.com weitere Informationen zur Beteiligung an der Konferenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 21,99€
  3. 16,49€

Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
    •  /