Abo
  • IT-Karriere:

Stalker: Nicht mehr im Jahr 2005

Shooter lässt noch länger auf sich warten, wird aber auf der E3 zu sehen sein

THQ will auf der Mitte Mai 2005 startenden Spielefachmesse E3 in Los Angeles unter anderem eine aktuelle Version des in Entwicklung befindlichen Shooters "S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl" zeigen. Derweil müssen sich Fans wohl noch länger in Geduld üben - länger als gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
THQ hatte schon im Februar 2005 angekündigt, dass die Entwicklungszeit des Tschernobyl-Shooters um unbestimmte Zeit verlängert wird. Bereits zuvor gab es mehrere Verspätungen, laut THQ und dem ukrainischen Spielestudio GSC Gameworld wegen eines aufwendigen dynamischen "Lebenssimulationssystems" und wegen allgemein benötigter längerer Entwicklungszeit. Stalker soll mit seinem Lebenssimulationssystem eine sich dynamisch verändernde Welt bieten, die sich dem Spieler jedes Mal etwas anders präsentiert - mit zufällig generierten Ereignissen und Aufgaben. Die Grafik-Engine, X-Ray getauft, hat GSC selbst entwickelt.

Wie THQ nun im Vorfeld der E3 angab, soll Stalker erst im Jahr 2006 fertig werden. Dass sich lange Wartezeiten mitunter lohnen, zeigte der - anders als Stalker stark gescriptete - Shooter Half-Life 2, so dass man gespannt sein darf, ob aus Stalker das erhoffte Spiele-Highlight wird und wie gut der dynamisch generierte Inhalt funktioniert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 34,99€
  3. 4,31€

z3r0-cOOl 11. Feb 2006

Ich versteh es nicht es gibt STALKER- Shadow of Chernobly und STALKER - Oblivin Lost sind...

Wayne Static 13. Mai 2005

Mit der doofen Alpha hatte ich 100FPS mit ner Geforce FX 5900XT, machste dir etwa...

Uni 13. Mai 2005

.. soll gleichzeitig erscheinen..

Schubidu 12. Mai 2005

Kunststück. Im Film hat man ja auch fast nix gesehen. ;)

Der müde Tod. 12. Mai 2005

Spiel XY erscheint Z *) Jahre später. *) beliebige Zahl >= 1 (eher größer 2, wenn man...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /