• IT-Karriere:
  • Services:

Neue HP-Monochrom-Laser für Einsteiger und Aufsteiger

HP-LaserJet-1020- und HP-LaserJet-1022-Serie angekündigt

HP hat zwei Neuheiten im Bereich Monochrom-Laserdrucker vorgestellt, die vornehmlich für den Einsteigermarkt konzipiert sind: den HP LaserJet 1020 sowie die HP-LaserJet-1022-Serie.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP LaserJet 1020 ist der Nachfolger des HP LaserJet 1010 und arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 14 Seiten pro Minute in einer Auflösung von 1.200 dpi. Der Ausdruck der ersten Seite soll beim 1020 nach 10 Sekunden beginnen. Der Speicher ist 2 MByte groß. Die Papierzuführung fasst 150 Blatt und die Papierausgabe 100 Stück. Der HP LaserJet 1020 misst nur 37 x 23 x 20,8 Zentimeter bei 5 kg Gewicht.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Auf unterschiedliche Anforderungen sind die Modelle der leistungsstärkeren HP-LaserJet-1022-Serie ausgelegt: Neben der Basisversion bietet HP zwei netzwerkfähige Ausführungen. Besonderes Highlight beim HP LaserJet 1022NW ist der integrierte 802.11b/g-WLAN-Printserver.

Die HP-LaserJet-1022-Serie arbeitet mit einer Druckgeschwindigkeit von 18 Seiten pro Minute und einer Auflösung von 1.200 dpi. Damit ist die HP-LaserJet-1022-Serie um mehr als 20 Prozent schneller als das Vorgängermodell - der HP LaserJet 1015. Die Varianten HP LaserJet 10022N und der HP LaserJet 1022NW sind netzwerkfähig und können von bis zu fünf Anwendern genutzt werden. Beide Drucker verfügen über einen integrierten Fast-Ethernet-Printserver. Für Bluetooth-Verbindungen steht optional der HP-BT1300-Bluetooth-Wireless-Druckeradapter zur Verfügung.

Im kompakten Gehäuse der HP-LaserJet-1022-Serie (37 x 24,5 x 24,1 cm, 5,5 kg) steckt ein 266-MHz-Prozessor sowie 8 MByte Speicherkapazität. Die Geräte beherrschen die Druckersprache PCL 5e, bieten eine 250-Blatt-Papierzuführung, eine 10-Blatt-Papierzuführung für Spezialmedien sowie ein Ausgabefach für 150 Blatt.

Alle Geräte sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausgestattet und werden als GDI-Drucker nur mit Windows-Treibern ausgeliefert. Die HP-LaserJet-1022-Serie wird zudem mit Mac-Treibern ausgeliefert und beherrscht auch die HP-PCL-5e-Druckersprache.

Der Preis des HP LaserJet 1020 liegt bei 149,- Euro. Das Basismodell der HP-LaserJet-1022-Serie kostet 199,- Euro, das N-Modell ist für 299,- Euro und das NW-Modell für 349,- Euro zu haben. Für den HP LaserJet 1020 und die HP-LaserJet-1022-Serie gilt eine Herstellergarantie von einem Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xiaomi POCO X3 6GB 128GB 6.67 Zoll für 197,10€, Xiaomi 4S 55 Zoll LED-TV für 377,10€)
  2. (u. a. Frontier Dev. Angebote (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€), Take...
  3. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti Dual Mini OC für 654€)
  4. (u. a. WD Black SN850 PCIe 4.0 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), Samsung Portable SSD T5 1TB für...

Plasma 12. Mai 2005

Das nervt mich ja bei HP am meisten. Alle Modelle die ich kenne brauchen irgendwann neue...

z0Rk 12. Mai 2005

Falsch, der LaserJet 1022 beherrscht PCL in Hardware! Der 1020 ist dagegen wirklich ein...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
    Azure Active Directory
    Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

    Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
    Von Martin Loschwitz

    1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
    2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /