• IT-Karriere:
  • Services:

W3C will mobile Webnutzung vorantreiben

Potenzial mobiler Geräte im Web noch nicht realisiert

Auf der WWW2005-Konferenz hat das World Wide Web Consortium (W3C) den Start der Mobile Web Initiative (MWI) bekannt gegeben. Damit will man den Webzugriff von mobilen Endgeräten so einfach und bequem gestalten, wie man es heutzutage von einem Desktop-PC gewohnt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht des W3C hinkt der Webbesuch auf mobilen Endgeräten wie PDA, Handy oder Smartphone den Weberfahrungen auf Desktop-PCs noch stark hinterher. Anwender können von unterwegs häufig nicht so bequem auf Webseiten zugreifen, wie man es von einem Desktop-Browser gewohnt ist. Webdesignern bereitet es offenbar Schwierigkeiten, Webseiten zu gestalten, die auch von mobilen Geräten ohne Einschränkungen genutzt werden können, resümiert das W3C die aktuelle Situation.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Lohmar
  2. Kromberg & Schubert Automotive GmbH & Co. KG, Abensberg bei Regensburg

Um diesen Problemen ein Ende zu bereiten, wurde nun vom W3C die Mobile Web Initiative (MWI) ins Leben gerufen. Dazu teilt sich die Initiative in zwei Arbeitsgruppen auf. Die eine Gruppe namens "Mobile Web Best Practices" richtet sich vornehmlich an Inhalte-Anbieter, denen die Bereitstellung von Webseiten erleichtert werden sollen, die auch auf mobilen Endgeräten ohne Schwierigkeiten betrachtet werden können. So wird die Gruppe passende Entwicklungsrichtlinien, Prüflisten und Verfahren entwickeln.

Die zweite Arbeitsgruppe soll dabei helfen, Inhalte an bestimmte Gerätegruppen anpassen zu können. Die "Device Description Working Group" wird sich mit der Entwicklung von verbesserten Gerätebeschreibungslösungen beschäftigen. Das umfasst eine Datenbank von Beschreibungen, die von Autoren genutzt werden können, um ihre Inhalte an bestimmte Geräte anzupassen.

"Mobiler Zugriff auf das Web ist schon viel zu lange ein zweitklassiges Erlebnis gewesen", erklärte Tim Berners-Lee, Direktor des W3C. "MWI erkennt das mobile Gerät als Teilnehmer erster Klasse an und wird Materialien produzieren, die Entwicklern dabei helfen, das Erleben des Mobile Web lohnend zu gestalten."

Das W3C ist bereits im Bereich mobiles Web aktiv und entwickelt Standards für multimodale Interaktion und geräteunabhängiges Design sowie Profile für mobile Geräte; die zugehörigen Standards umfassen XHTML, SVG Mobile Profiles und SMIL Mobile Profile. Die MWI-Arbeit wird diese laufenden Bestrebungen ergänzen.

Zu den Gründungssponsoren der Mobile Web Initiative gehören France Telecom, HP, MobileAware, Segala, Vodafone und Volantis. Alle W3C-Mitglieder können noch bis zum 1. Juli 2005 MWI-Gründungssponsoren werden, was den Unternehmen unter anderem den Vorteil verschafft, einen Sitz im MWI Steering Committee zu erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

karlokru 19. Mai 2005

Unter http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5199344846&rd=1&sspagename=STRK...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
    The Secret of Monkey Island
    "Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

    Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


        •  /