Knapp vier Millionen DSL-Kunden bei T-Online

T-Online kann Umsatz auf 509 Millionen Euro im ersten Quartal 2005 steigern

T-Online konnte im ersten Quartal 2005 295.000 neue DSL-Tarifkunden gewinnen. Konzernweit stieg die DSL-Tarifkundenbasis auf insgesamt 3,94 Millionen DSL-Tarifkunden an, ein Zuwachs von 44 Prozent gegenüber dem Ende des Vorjahresquartals.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Konzernumsatz verbesserte sich in Folge des fortgesetzten Kundenwachstums im ersten Quartal 2005 von 489 Millionen Euro im Vorjahr auf 509 Millionen Euro. Entsprechend zeigt sich T-Online-Chef Rainer Beaujean zufrieden, man liege voll im Plan.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in, Informationstechniker*in, Elektrotechniker*in mit Masterabschluss o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
Detailsuche

Hauptumsatztreiber waren infolge des fortgesetzten Kundenwachstums insbesondere die "Subscription Fees", die Umsätze aus festen monatlichen Zahlungen. Im Segment Deutschland stiegen diese im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8 Prozent auf 258 Millionen Euro, im Segment "Übriges Europa" betrug der Zuwachs 6,2 Prozent auf 42,1 Millionen Euro nach 39,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Auch die Umsätze aus dem Geschäftskunden- und Online-Werbesegment "Advertising/B2B" konnten konzernweit um 42 Prozent auf 81,0 Millionen Euro gegenüber 57,0 Millionen Euro im Vorjahresquartal gesteigert werden. Die nutzungsabhängigen Umsätze gingen indes zurück.

Dabei erzielte T-Online ein Konzernergebnis von 61,7 Millionen Euro, das EBITDA beträgt 96,6 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jay Äm 28. Okt 2007

Warum verklagt ihr keine anderen Provider? Arcor? ISH? Hansenet? Warum ausgerechnet den...

PT2066.7 11. Mai 2005

Gehe mal in den Netzwerkbereich auf www.planet3dnow.de, laut dem Fazit dort bist Du eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /