• IT-Karriere:
  • Services:

Plattner startet Inkubations-Fonds mit 50 Millionen Euro

Gründerinitiative für junge IT-Firmen

Man könnte fast meinen, Start-ups und Wagniskapitalgeber gibt es nicht mehr, doch nun hat SAP-Mitgründer Prof. Hasso Plattner eine Initiative angekündigt, mit der er für die verstärkte Gründung Erfolg versprechender Informationstechnologie-Firmen in Deutschland sorgen will. Wie der Stifter des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik in Potsdam mitteilte, soll deswegen in Kürze in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hasso-Plattner-Institut ein "Inkubator" seine Arbeit aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einzelheiten zu dieser Einrichtung, an der junge Firmengründer unter Anleitung erfahrener Berater und mit Unterstützung durch Wagniskapital Produktideen "ausbrüten" und marktreif machen sollen, will Plattner am 13. Juni 2005 in der brandenburgischen Landeshauptstadt vorstellen.

Die Leitung des Potsdamer Gründerzentrums für junge IT-Firmen übernimmt Plattner selbst. Dabei wird er unterstützt von Manager Eran Davidson. Der Stifter und Aufsichtsratsvorsitzende der SAP AG will für das Inkubationsprojekt Fonds auflegen. Für den ersten sind 50 Millionen Euro vorgesehen. Mindestens 25 Millionen Euro davon will Plattner aus seinem Vermögen beisteuern. Es sollen sich auch weitere Kapitalgeber beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. 14,49€

original... 11. Mai 2005

ja das ist das dumme am kapitalismus, startkapital zu haben oder nicht zu haben ist der...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
    •  /