• IT-Karriere:
  • Services:

Sharkoon: Raumklang-Kopfhörer mit USB-Anschluss

Majestic-5.1-Nachfolger mit neuem Design und besserem Tragekomfort

Sharkoon stellt das Nachfolgemodell des USB-Headsets Majestic 5.1 unter dem Namen Sharkoon Majestic 5.1 II vor. Der Kopfhörer soll sich durch einen verbesserten Tragekomfort auszeichnen. Zudem verfügt nun auch das Majestic über ein abnehmbares Mikrofon.

Artikel veröffentlicht am ,

Sharkoon Majestic 5.1. II
Sharkoon Majestic 5.1. II
Das Sharkoon Majestic 5.1. II mit automatischer Stereo/5.1-Umschaltung wird per USB an PC oder Notebook angeschlossen. Der USB-Kopfhörer integriert einen Verstärker und ermöglicht nach Herstellerangaben ein Raumklangerlebnis. Die gepolsterten und verstellbaren Ohrmuscheln und Kopfbügel sollen auch bei längerem Einsatz für einen bequemen Sitz sorgen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. sepp.med gmbh, Röttenbach

Zur Erzeugung des Rundum-Tons wurden gleich vier Lautsprecher in jede Ohrmuschel eingebaut. Die Steuerbox mit den Maßen von 7 x 8 x 1,5 cm bietet USB- und Kopfhöreranschluss, Stromschalter, Betriebs-LED, Lautstärkeregler, Stummschaltung und eine Tragebandöse. Über die integrierte Kabelfernbedienung lassen sich zusätzlich die Lautstärken der einzelnen Kanäle steuern. Die Kabellänge liegt bei 3,5 Metern.

Sharkoon Majestic 5.1. II
Sharkoon Majestic 5.1. II
Sharkoon legt eine CD mit Windows-Treiber und Werkzeugen zur Einstellung der Soundwerte bei. Am Monitor können so Bass und Verstärkerfrequenzen, Lautstärken und Balancewerte für Headset, Mikrofon, Wave-, MIDI- und CD-Wiedergabe sowie die Lautstärken der einzelnen Kanäle reguliert und als individuelle Konfiguration abgespeichert werden. Daneben stehen verschiedene Voreinstellungen zur Verfügung. Im Lieferumfang sind zudem Trageband, Handbuch und USB-Kabel enthalten.

Der Sharkoon Majestic 5.1 II soll ab sofort für 59,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Necator 11. Mai 2005

Ich meine da mal was gelesen zu haben -- irgendwo. Aber den Vorabberichten traue ich eh...

PeterMahl 11. Mai 2005

Ich hab das Vorgängermodell Majestic I Auf der letzten LAN habe ich keine Probleme mit...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /