Abo
  • Services:

Schily will IT-Infrastruktur besser schützen

BSI soll künftig stärkere Rolle als bisher spielen

Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) kündigte anlässlich der Eröffnung des 9. Deutschen IT-Sicherheitskongresses des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik in Bad Godesberg einen "Nationalen Plan zum Schutz der Informationsinfrastrukturen in Deutschland" an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wirtschaft und Gesellschaft sind auf ausfallsichere IT angewiesen. Gerade unter dem Aspekt möglicher terroristischer Bedrohungen versteht die Bundesregierung die Informationssicherheit als nationale Aufgabe", begründet Otto Schily das Vorhaben.

Stellenmarkt
  1. OBERMEYER Servbest GmbH, München
  2. Neoperl GmbH, Müllheim

Er kündigte an, noch vor der Sommerpause dem Kabinett und der Öffentlichkeit einen "Nationalen Plan zum Schutz der Informationsinfrastrukturen in Deutschland" vorzustellen. Dieser soll dazu beitragen, "das hohe Niveau der IT-Sicherheit in Deutschland auch in Zukunft zu erhalten".

Dazu sehe der Plan sowohl präventive Maßnahmen wie Schutz und Organisationsmaßnahmen zur Minimierung der Einsatzrisiken als auch Maßnahmen zur wirkungsvollen Reaktion bei IT-Sicherheitsvorfällen vor. Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) will Schily dabei eine noch stärkere Position als bisher einräumen.

"Verlässliche IT-Infrastrukturen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor am Standort Deutschland. Wer sich auf Informationstechnik verlassen können will, muss in die Sicherheit der IT investieren. IT-Sicherheitsmechanismen müssen in die Produkte eingebaut werden - der Preiskampf bei Informationstechnik und Telekommunikation darf nicht auf Kosten der Sicherheit gehen", unterstreicht Schily.

Derzeit sind rund 400 Mitarbeiter für das BSI tätig, das als spezialisierte Fachbehörde der Bundesregierung für alle Fragen rund um die IT-Sicherheit zuständig ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Schilyjunge 11. Mai 2005

Soviel ich weiß, sind es Hubschrauber vom Bundesgrenzschutz. Richtige Kampfhubschrauber...

Wolfi 11. Mai 2005

Das ist leider auch bei jüngeren Politikern so.

Jim Reißverschluß 11. Mai 2005

"der Preiskampf bei Informationstechnik und Telekommunikation darf nicht auf Kosten der...

arno nym 11. Mai 2005

Nein, $gottheit bewahre! Die evil threatening ip-packets haut er alle mit dem Knüppel...

Wombert 10. Mai 2005

... was, Otto? Und noch n paar Bürgerrechte mehr einschränken. Neben dir nimmt sich der...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /