Abo
  • IT-Karriere:

DiMAGE X60 mit 5 Megapixeln, aber ohne Sucher

Konica Minolta ersetzt die X50

Mit der DiMAGE X60 hat Konica Minolta einen Nachfolger für die X50 vorgestellt, die nun 5 Megapixel auslöst und mit einem metallischen Gehäuse und einem Linsen-Verschluss-System daherkommt. Die Einsteigerkamera arbeitet ohne optischen Sucher, so dass man zwangsläufig das 2,5-Zoll-Display zur Motivkontrolle nutzen muss. Die Kamera soll innerhalb einer halben Sekunde nach dem Einschalten fotografierbereit sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die DiMAGE X60 arbeitet mit einem 3fach-Zoom-Objektiv, das sich nicht aus dem Gehäuse heraus bewegt, wenn es ausgefahren wird. Das Objektiv deckt eine Brennweite von 38 bis 114 mm (35-mm-Kleinbild-Äquivalent) bei vergleichsweise lichtschwachen Anfangsblendenöffnungen von F3,3 bis F4.0 ab. Danach setzt noch ein 4fach-Digitalzoom ein. Der Macro-Modus soll Aufnahmen ab einem Motivabstand von 5 cm ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Die Kamera-Elektronik soll vollautomatisch den motivabhängig richtigen Mix aus Blende, Belichtungszeit und Empfindlichkeit auswählen können. Die Kamera bietet einen 5-Punkt-Autofokus und eine Mehrfeld- und Spotlichtmessung. Die ISO- Empfindlichkeiten können automatisch festgelegt oder im Wertebereich von ISO 100, 200 und 400 per Hand eingestellt werden. Die Belichtungsgeschwindigkeit rangiert zwischen 4 und 1/1000 Sekunde. Der Weißabgleich kann automatisch oder anhand von Voreinstellungen für typische Lichtsituationen justiert werden.

Die Serienbildfunktion erlaubt Aufnahmen mit einer Geschwindigkeit von 1,6 Bildern pro Sekunde für vier Bilder in Folge. Der kleine Automatikblitz weist eine Reichweite von 2,4 Metern im Weitwinkel- und maximal 2 Metern im Telebereich auf. Kleine Filme samt Ton können im Format 320 x 240 bei 15 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Kleine Tonschnipsel in 15-sekündiger Länge können ebenfalls aufgezeichnet werden.

Die Kamera verfügt über einen USB-Anschluss, der Pictbridge-kompatibel ist. Ein 15 MByte großer interner Speicher kann durch SD-Karten aufgerüstet werden. Die Reichweite des Lithium-Ionen-Akkus gab der Hersteller leider nicht an. Die Kamera misst ungefähr 84 x 56 x 22 mm und wiegt leer 115 Gramm.

In den USA soll die DiMAGE X60 Ende Mai 2005 für knapp 350,- US-Dollar auf den Markt kommen. Hiesige Preise sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

jens0964 12. Mai 2005

Eine gutes Angebot in Verbindung mit einer wirklich guten Bildqualität in ähnlicher...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

    •  /