Abo
  • IT-Karriere:

LifeDrive: palmOne verkündet offiziell neue Geräteklasse

Erster "Mobile Manager" noch für Mai 2005 geplant

Für gewöhnlich kündigt palmOne Geräte nicht vor einer allgemeinen Verfügbarkeit an, außer es handelt sich um Smartphones, für die eine Vorlaufzeit erforderlich ist, um die Geräte über die Mobilfunkbetreiber anbieten zu können. Nun macht palmOne abermals eine Ausnahme und verkündet eine neue Geräteklasse. Allem Anschein nach handelt es sich dabei um das LifeDrive, worum sich bereits seit Monaten zahlreiche Gerüchte ranken.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Auffassung von palmOne warten zahlreiche Kunden auf einen so genannten "Mobile Manager", der mehr Funktionen bietet als ein herkömmlicher PDA. Ein solches Gerät soll den Zugriff auf zahlreiche mobile Daten ermöglichen, ohne dazu ein Notebook bei sich zu tragen. Das wäre mit dem durch die Gerüchteküche geisternden LifeDrive möglich, der mit einer 4-GByte-Festplatte bestückt ist und so die Mitnahme zahlreicher digitaler Daten erlaubt. Golem.de hat zuletzt am 6. Mai 2005 ausführlich über das noch nicht offiziell angekündigte LifeDrive berichtet.

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

"Bei unseren Markt- und Trendstudien haben wir herausgefunden, dass es Anwender gibt, die jede Menge Dokumente und Hunderte von Songs mobil verwenden, während andere Tausende Bilder und Videos unterwegs nutzen wollen", erklärt Page Murray, Vice President Marketing von palmOne. "Die bestehenden Organizer-Funktionen werden von all unseren Kunden sehr geschätzt, zusätzlich ist der verstärkte Kundenwunsch nach umfangreicheren Verwaltungs- und Anwendungsmöglichkeiten für persönliche und professionelle Dateien zu verzeichnen. Wir werden diesen Wünschen entsprechen und eine neue Kategorie des Mobile Computing etablieren, die es jedem ermöglicht, einen eigenen Mix der Inhalte zu erstellen, was bisher weder mit PDAs noch mit Smartphones möglich war."

Einen ersten Mobile Manager will palmOne im Mai 2005 vorstellen, was dem auf Amazon.com gefundenen Erscheinungstermin des LifeDrive vom 18. Mai 2005 entsprechen würde. Allerdings nannte palmOne keine weiteren Details, sondern gab nur nebulöse Angaben zu einem solchen Gerät bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 1,19€
  4. 32,99€

Peter 16. Mai 2005

Wenn es sich rein auf die Daten bezieht, dürftest du (rein spekulativ) keine Probleme...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /