• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilcom: Mehr Ertrag trotz weniger Umsatz

Zahl der Mobilfunkkunden wächst deutlich

Mobilcom konnte im 1. Quartal 2005 sein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 57,2 Millionen Euro steigern, verglichen mit 45,8 Millionen Euro im 1. Quartal 2004. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte dabei um mehr als 50 Prozent auf 44,1 Millionen Euro zu. Der Umsatz lag bei 450,6 Millionen Euro und damit rund 15 Millionen Euro unter dem Wert des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Wesentlich zum Ertragswachstum beigetragen habe der Mobilfunk-Serviceprovider, dessen Anteil am Konzern-EBITDA verglichen mit dem Vorjahr von 33,3 Prozent auf 35,6 Prozent stieg. Der Anteil am EBIT erhöhte sich von 29,8 Prozent auf 37,7 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Analytik Jena GmbH, Jena

Man könne auf Grund der verbesserten Kundenbindung bei der Neukundengewinnung deutlich selektiver agieren und einen Schwerpunkt auf die eigene Shopkette und den Vertrieb mit Fachhandelspartnern setzen, so Mobilcom. So komme ein Rekord-EBITDA von monatlich 4,5 Euro pro Kunde zustande.

Die Gesamtkundenzahl gibt das Unternehmen mit 4,51 Millionen an, darunter 2,03 Prepaid-Kunden.

Der von der freenet.de AG geführte Bereich Festnetz/Internet hat nach der Akquisition der Strato-Gruppe seinen Umsatz um fast 23 Prozent auf 146,0 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg hier auf 36,8 Millionen Euro und das EBIT auf 27,5 Millionen Euro.

Mobilcom erwartet für den Konzern 2005 unverändert ein Ergebnis zwischen 185 und 200 Millionen Euro. Das EBITDA soll um 50 Prozent auf 60 Millionen Euro steigen, das EBIT auf 32 Millionen Euro und sich damit mehr als verdreifachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)

Ein geprellter... 09. Mai 2005

welch kluger Junge du doch bist... Mit einer Sperrung und der darauffolgenden...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /