Mobilcom: Mehr Ertrag trotz weniger Umsatz

Zahl der Mobilfunkkunden wächst deutlich

Mobilcom konnte im 1. Quartal 2005 sein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 57,2 Millionen Euro steigern, verglichen mit 45,8 Millionen Euro im 1. Quartal 2004. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte dabei um mehr als 50 Prozent auf 44,1 Millionen Euro zu. Der Umsatz lag bei 450,6 Millionen Euro und damit rund 15 Millionen Euro unter dem Wert des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Wesentlich zum Ertragswachstum beigetragen habe der Mobilfunk-Serviceprovider, dessen Anteil am Konzern-EBITDA verglichen mit dem Vorjahr von 33,3 Prozent auf 35,6 Prozent stieg. Der Anteil am EBIT erhöhte sich von 29,8 Prozent auf 37,7 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Informatiker als IT Projektleiter SAP S / 4HANA Energiebranche (m/w/d)
    Thüga SmartService GmbH, München, Freiburg, Naila
  2. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
Detailsuche

Man könne auf Grund der verbesserten Kundenbindung bei der Neukundengewinnung deutlich selektiver agieren und einen Schwerpunkt auf die eigene Shopkette und den Vertrieb mit Fachhandelspartnern setzen, so Mobilcom. So komme ein Rekord-EBITDA von monatlich 4,5 Euro pro Kunde zustande.

Die Gesamtkundenzahl gibt das Unternehmen mit 4,51 Millionen an, darunter 2,03 Prepaid-Kunden.

Der von der freenet.de AG geführte Bereich Festnetz/Internet hat nach der Akquisition der Strato-Gruppe seinen Umsatz um fast 23 Prozent auf 146,0 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg hier auf 36,8 Millionen Euro und das EBIT auf 27,5 Millionen Euro.

Mobilcom erwartet für den Konzern 2005 unverändert ein Ergebnis zwischen 185 und 200 Millionen Euro. Das EBITDA soll um 50 Prozent auf 60 Millionen Euro steigen, das EBIT auf 32 Millionen Euro und sich damit mehr als verdreifachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. HT Aero: Xpeng stellt fliegendes Auto vor
    HT Aero
    Xpeng stellt fliegendes Auto vor

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /