Abo
  • Services:
Anzeige

Yahoo! Mail - Kostenlose 1-GByte-Postfächer für Deutschland

Neue Funktion "DomainKey Indicator" soll Phishing vereiteln helfen

Nun kommen auch deutsche Nutzer der kostenlosen Version des Web-Mail-Dienstes Yahoo! Mail in den Genuss von 1 GByte Speicherplatz im elektronischen Postfach, nachdem in den USA schon im April 2005 aufgestockt wurde. Außerdem setzt Yahoo nun eine erweiterte Version seiner DomainKeys-Funktion ("DomainKeys Indicator") ein, um dem Nutzer zu helfen, E-Mails mit gefälschten Absenderadressen leichter zu erkennen und zeigt die dazu nötigen Informationen an.

Die bisher 250 MByte kostenloser Mail-Speicherplatz hob Yahoo nun auch in Deutschland auf 1 Gigabyte an. Dem Kunden bringt die von Web-Mail-Anbietern gebotene Speicherplatz-Orgie vermutlich nicht sehr viel, klingt aber gut und verhindert zumindest, dass man ständig Mails löschen muss, weil das Postfach zu schnell überquillt. Während die Postfächer meist größer werden, gibt es beim Empfang von E-Mails in der Regel weiterhin feste Grenzen für deren maximale Größe.

Anzeige

Mit den im November 2004 eingeführten DomainKeys will Yahoo seine Kunden vor Spam schützen, indem die Absender eingehender E-Mails automatisch überprüft werden. Dabei nutzt Yahoos Authentifizierungslösung Public- und Private-Key-Kryptographie, um eine Signatur im Dateikopf der E-Mail-Nachricht zu generieren. Wenn eine E-Mail von einer bestimmten Domain aus verschickt wird, verifiziert das Empfängersystem die Signatur mit dem Public Key des Absenders, der in dem öffentlichen Domain Name System ("DNS") enthalten ist. Wenn der Public Key die Signatur nicht verifizieren kann, gilt die Identität des Absenders als nicht bestätigt und die Spam-Abwehr-Regeln des Empfängersystems treten in Kraft.

Als nächste Stufe wird nun die kostenlose Zusatzfunktion "DomainKey Indicator" eingeführt, die dem Empfänger zusätzliche Informationen über die Herkunft eingehender Mails vermitteln soll. So werde dem Nutzer im Mail-Header bei Identifizierung des korrekten Absenders eine Bestätigung, bei einer Mail-Fälschung eine Warnung übermittelt, verspricht Yahoo. "Das Problem der gefälschten Mailabsender-Adressen ist in erster Linie für Online-Banken und Finanzunternehmen ein großes Ärgernis", betont Yahoo in Bezug auf die sich in den letzten Wochen und Monaten häufenden Phishing-Mails. Über 500 Domains sollen die DomainKeys-Technik bereits einsetzen.

Mailserver-Betreiber können die DomainKey-Technik für ihre ausgehenden Mails kostenlos nutzen, sie müssen dazu einen entsprechenden Lizenzvertrag unterschreiben.


eye home zur Startseite
Waltraud 08. Mai 2005

Spam gegen Geld vom Empfänger - das wärs doch!

Lala 07. Mai 2005

Das sagen meistens die, die selber nichts beitragen und immer nur die Hände aufhalten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Busch Dienste GmbH, Maulburg
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum München
  4. HEKUMA GmbH, Hallbergmoos


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 6,99€
  2. (-60%) 5,99€
  3. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 20.000 neue Jobs

    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

  2. Auto-Entertainment

    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

  3. Fehlende Infrastruktur

    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

  4. Tim Cook

    Apple macht die iPhone-Drosselung abschaltbar

  5. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  6. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  7. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  8. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  9. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  10. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: M.2 bietet nicht genügend Speicher im Notebook?

    renegade334 | 08:39

  2. Re: IMHO: Der falsche Weg

    Kahiau | 08:39

  3. Re: Unverständlich geschriebener Artikel

    i-love-bmw | 08:38

  4. Re: Im BMW Konfiguratior per Einmalbetrag

    Kirschkuchen | 08:37

  5. Re: Google Mimimi?

    Slurpee | 08:37


  1. 08:26

  2. 08:11

  3. 07:55

  4. 07:30

  5. 00:02

  6. 19:25

  7. 19:18

  8. 18:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel