Abo
  • IT-Karriere:

Verbesserte Kamera-Unterstützung für Photoshop CS2

RAW-Update auch für Photoshop Elements 3.0 zu haben

Adobes Camera-Raw-Plug-In wurde überarbeitet und bringt für die Bildbearbeitungsprogramme Photosop CS2 und Photoshop Elements 3.0 eine verbesserte Unterstützung für Digitalkameras, indem neue Modelle hinzugefügt wurden. Mit dem Update versteht sich das Plug-In mit weiteren Digitalkameras von Canon, Nikon und Olympus.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe bietet das Camera-Raw-Plug-In 3.1 für die Adobe-Applikationen Photoshop CS2 sowie Photoshop Elements 3.0 kostenlos zum Download an. Mit Hilfe des Plug-Ins lassen sich die von einem digitalen Kamerasensor gespeicherten Daten direkt ohne Umwege auslesen, um Bilder mit möglichst vielen Details und ohne Verfälschungen zu bearbeiten - denn die Kameradaten werden an die Bildbearbeitung übermittelt, bevor diese etwa in die Formate TIFF oder JPEG konvertiert werden.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Das neu erschienene Camera-Raw-Plug-In in der Version 3.1 wurde um vier weitere Digitalkamera-Modelle der Hersteller Canon, Nikon und Olympus ergänzt. So können nun Raw-Daten von Canons EOS 350D sowie von den Olympus-Modellen EVOLT E-300 und C-7070 Wide Zoom bearbeitet werden. Auch Nikons D2X wird unterstützt, wohl aber ohne die Auswertung der verschlüsselten Daten des Weißabgleichs.

Adobe bietet das Camera-Raw-Plug-In für Photoshop CS2 sowie Photoshop Elements 3.0 ab sofort in der Version 3.1 kostenlos für die Plattformen Windows und MacOS X zum Download an. Das aktuelle Raw-Plug-In wird außerdem zusammen mit DNG-Konverter ebenfalls für Windows und MacOS X angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 14,95€
  4. 2,99€

Nameless 06. Mai 2005

Warum benutzt kaum ein Kamera-Hersteller das DNG-Format?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

      •  /