Abo
  • IT-Karriere:

Verbesserte Kamera-Unterstützung für Photoshop CS2

RAW-Update auch für Photoshop Elements 3.0 zu haben

Adobes Camera-Raw-Plug-In wurde überarbeitet und bringt für die Bildbearbeitungsprogramme Photosop CS2 und Photoshop Elements 3.0 eine verbesserte Unterstützung für Digitalkameras, indem neue Modelle hinzugefügt wurden. Mit dem Update versteht sich das Plug-In mit weiteren Digitalkameras von Canon, Nikon und Olympus.

Artikel veröffentlicht am ,

Adobe bietet das Camera-Raw-Plug-In 3.1 für die Adobe-Applikationen Photoshop CS2 sowie Photoshop Elements 3.0 kostenlos zum Download an. Mit Hilfe des Plug-Ins lassen sich die von einem digitalen Kamerasensor gespeicherten Daten direkt ohne Umwege auslesen, um Bilder mit möglichst vielen Details und ohne Verfälschungen zu bearbeiten - denn die Kameradaten werden an die Bildbearbeitung übermittelt, bevor diese etwa in die Formate TIFF oder JPEG konvertiert werden.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin

Das neu erschienene Camera-Raw-Plug-In in der Version 3.1 wurde um vier weitere Digitalkamera-Modelle der Hersteller Canon, Nikon und Olympus ergänzt. So können nun Raw-Daten von Canons EOS 350D sowie von den Olympus-Modellen EVOLT E-300 und C-7070 Wide Zoom bearbeitet werden. Auch Nikons D2X wird unterstützt, wohl aber ohne die Auswertung der verschlüsselten Daten des Weißabgleichs.

Adobe bietet das Camera-Raw-Plug-In für Photoshop CS2 sowie Photoshop Elements 3.0 ab sofort in der Version 3.1 kostenlos für die Plattformen Windows und MacOS X zum Download an. Das aktuelle Raw-Plug-In wird außerdem zusammen mit DNG-Konverter ebenfalls für Windows und MacOS X angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,19€
  3. (-77%) 11,50€

Nameless 06. Mai 2005

Warum benutzt kaum ein Kamera-Hersteller das DNG-Format?


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /