• IT-Karriere:
  • Services:

EverQuest 2: Erste große Erweiterung führt in die Wüste

Zweites kleines Add-On wurde ebenfalls angekündigt

Mit "Desert of Flames" erweitert Sony Online Entertainment sein Online-Rollenspiel EverQuest 2 um eine wilde Wüste mitsamt Stadt und einer Arena, in der nicht nur gesammelte Kreaturen gegeneinander gehetzt werden, sondern auch Spieler gegen diese und gegeneinander antreten können. Neben diesem ersten großen EverQuest-2-Erweiterungspaket wurde auch das zweite, ebenfalls kostenpflichtige kleinere Add-On-Abenteuer "The Splitpaw Saga" vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass sich die Kunden gemolken vorkommen könnten, scheint auch Sony Online Entertainment (SOE) zu befürchten, schließlich zahlen sie wie auch bei World of Warcraft monatlich zwischen rund 13,- Euro beim Sechs-Monats-Abo bis knapp über 15,- Euro bei monatlicher Zahlweise - die kostenpflichtigen Zusatzangebote etwa für die Gildenverwaltung nicht eingerechnet. "Durch unsere regulären Live-Updates für EverQuest 2 haben wir nicht nur ein paar tausend Quests und Dutzende von neuen Abenteuer-Instanzen hinzugefügt, sondern durch neue Funktionen auch die Art zu spielen verändert", weist Scott Hartsman, Senior Producer bei Sony Online Entertainment, auf die in den Abogebühren eingeschlossenen Verbesserungen hin.

Inhalt:
  1. EverQuest 2: Erste große Erweiterung führt in die Wüste
  2. EverQuest 2: Erste große Erweiterung führt in die Wüste

Hartsman weiter: "Die Erweiterterungs- und Abenteuerpakete erlauben uns allerdings mehr zu tun. Mit Desert of Flames haben wir eine Heimat für ein großartiges neues Spieler-gegen-Spieler-Gameplay geschaffen, das einige Besonderheiten bietet. Die Splitpaw-Sage macht mehr, als nur eine interessante Geschichte zu erzählen; sie integriert Dungeon-Instanzen, die sich dem Level der Gruppe anpasst. Die beiden EverQuest-2-Erweiterungen lassen uns Dinge machen, die wir niemals zuvor getan haben und unsere Pläne für die nächsten Monate sind sehr aufregend."

Desert of Flames soll mit Dutzenden neuen Gebieten, neuen Abenteuern, 40 neuen Kreaturen, neuen Schätzen, Gilden-Schatzkammern, einer auf 60 angehobenen Level-Begrenzung und neuen Spieler-Emotionen mit Sprachausgabe aufwarten. Erstmals für ein Online-Rollenspiel sollen Charaktere nun auch Wände hoch- und herunterklettern können. Das Wichtigste am Erweiterungspaket findet sich in der Stadt Maj'Dul, die, eingebettet in ein Tausend-und-eine-Nacht-Szenario, erstmals auch EverQuest-2-Spielern Mehrspielerkämpfe per speziellen Arenen erlauben. Darin können Spieler die Form ihres Charakters festigen oder als exotische Kreatur gegen anderes Viechzeug oder Spieler antreten. Kosten soll Desert of Flames rund 30,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
EverQuest 2: Erste große Erweiterung führt in die Wüste 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Pre@cher 09. Mai 2005

verpflichtet nicht, aber ich denke, um dann weiterhin "was reißen" zu können, sind die...

Pre@cher 09. Mai 2005

Diese Sachen müssen bei Offlinespielen auch gemacht werden, drum finde ich, zieht das...

Gurke 06. Mai 2005

Danke für die info, meine frage war aber eher sarkastisch angedacht. :)


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /