Alan Wake - Neuer 3D-Thriller der Max-Payne-Schöpfer

Screenshots und erster Video-Teaser

Remedy hat nun offiziell angekündigt, an einem neuen Spiel mit Namen Alan Wake zu arbeiten - und erste Screenshots sowie ein kurzes Video veröffentlicht. Schon zuvor machten Gerüchte die Runde, gefüttert durch eine Markenanmeldung des Namens Alan Wake.

Artikel veröffentlicht am ,

Alan Wake
Alan Wake
Die Finnen haben bereits mit ihren im Film-Noir-Flair gehaltenen Shootern "Max Payne" und "Max Payne 2: The Fall of Max Payne" auf sich aufmerksam gemacht, die durch 3D-Grafik mit Bullet-Time-Action, einer aufwendigen Physik-Engine und eine komplexe Story bestechen. Nach Max Payne 2, das 2003 für PC und Anfang 2004 für Konsolen erschien, war es ruhig um Remedy geworden.

Alan Wake
Alan Wake
Mit Alan Wake scheinen die Entwickler nun wieder ein Spiel mit düsterer Geschichte und tiefer Atmosphäre schaffen zu wollen. Viel ist allerdings noch nicht bekannt, Remedy verrät bisher nur, dass es sich um einen "psychologischen Action-Thriller" dreht, dessen Protagonist laut kurzem Video offenbar ein dunkles Geheimnis hat. Wann dieses auf welchen Systemen gelüftet wird, ist auf der offiziellen Alan-Wake-Website noch nicht zu lesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mava 08. Jun 2006

joa MP2 naja.. für kurz nebenbei wars okay.. das game mafia von 2002 überzeugt mich...

John J. 06. Mai 2005

Wenn das mal nicht nach Rambo 1 ausschaut?!

ThePaper 06. Mai 2005

Ich tippe darauf dass er ein Koffeinjunkie ist. Je mehr Koffein er einsammelt desto...

????? 06. Mai 2005

Das wäre traurig. Wollen wir mal nicjt hoffen das sowas passiert. Die Max P. Reihe hatte...

fischkuchen 05. Mai 2005

Hhm, haben die nur Sex in Metros? :D muahaha



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /