Abo
  • IT-Karriere:

Total Commander beschreibt USB-Sticks schneller

Mehrere Verbesserungen an Total Commander vorgenommen

Der Windows-Dateimanager Total Commander steht ab sofort in der Version 6.52 bereit und behebt einige Fehler der Vorversionen. Neben den Fehlerbereinigungen bringt die aktuelle Version aber auch einige Neuerungen, um die Arbeit mit der Software zu erleichtern und zu verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,

Total Commander 6.50
Total Commander 6.50
Total Commander 6.52 enthält eine experimentelle IPv6-Unterstützung für FTP und HTTP, die bei Bedarf eingeschaltet werden kann. Außerdem werden USB-Sticks nun auch im Kompatibilitätsmodus mit Daten beschrieben, was den Vorgang entsprechend beschleunigen soll. USB-Sticks werden mit der neuen Version automatisch von Total Commander erkannt.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. AKDB, Regensburg

Total Commander 6.50
Total Commander 6.50
Die Vergleichsfunktion für Inhalte arbeitet nun auch auf ftp-Verzeichnissen, was ebenfalls für das Synchronisieren von Verzeichnissen gilt. Zudem können Dateisystem-Plug-Ins beim Synchronisieren von Ordnern genutzt werden. Total Commander kommt außerdem mit Zip- und GZip-Archiven klar, die größer als 4 GByte sind. Ein Klick mit der mittleren Maustaste auf einen Laufwerksknopf öffnet als weitere Neuerung das betreffende Laufwerk in einem neuen Tab-Fenster.

Total Commander 6.50
Total Commander 6.50
Außerdem wurden eine Reihe kleinerer Programmfehler behoben und einige Optimierungen und Verbesserungen an der Software vorgenommen. Damit soll sich Total Commander besser bedienen lassen und zuverlässiger im Einsatz sein.

Der Total Commander 6.52 steht ab sofort für die Windows-Plattform als Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Updates auf neue Versionen sind kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 4,99€
  2. 4,60€
  3. 0,49€

Ozzy - alt 07. Mai 2005

Hast einen ordentlichen Chef! Wer den TC nicht verwendet, den würde ich rausschmeissen...

thomas.kaufmann 07. Mai 2005

... sehr viele Funktionen wo es ein Buch verdient hat...

AgentSmith 05. Mai 2005

"Total Commander kommt außedem mit Zip- und GZip-Archiven klar," Fehlt ein r :)

X. 05. Mai 2005

Er ist zu jung und hat schon mal ein wenig an Linux rumgefrickelt, verzeih ihm...

tomacco 05. Mai 2005

Kann sein, daß man ihn umkonfigurieren kann, aber ich persönlich finde ihn Umständlicher...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /