• IT-Karriere:
  • Services:

PDA-Markt: Marktforscher verlieren den Überblick

Die ganzen Vorkommnisse sind noch erstaunlicher, wenn man sich vor Augen führt, wie leicht sich die Produktgruppen PDA, Handy und Smartphone auseinander halten lassen. Üblicherweise zeichnet sich ein PDA dadurch aus, dass solche mobilen Geräte keine Mobilfunkfunktionen aufweisen, während sich ein Smartphone von einem Handy dadurch unterscheidet, dass native Applikationen nachträglich installiert werden können.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen

Vor allem zwischen Smartphones und PDAs ist eine Unterscheidung enorm wichtig, schließlich werden beide Produktgruppen vollkommen unterschiedlich am Markt positioniert: Während Smartphones meist über Mobilfunkbetreiber und häufig auch mit entsprechenden Subventionen bei Abschluss eines Mobilfunkvertrages angeboten werden, erhält man PDAs zum Vollpreis ohne derartige Vergünstigungen. Darüber hinaus visiert ein PDA eine vollkommen andere Zielgruppe an als es Smartphones tun.

Die Marktforscher scheint all dies vollkommen kalt zu lassen, denn in den vergangenen Monaten wurde keine vermeintliche PDA-Marktstudie veröffentlicht, in der nicht unpassenderweise Geräte von Research In Motion oder Nokia auftauchten. Das von Gartner Dataquest nun willkürlich vorgenommene Hinzufügen oder Weglassen bestimmter Gerätegruppen nimmt den Marktzahlen endgültig jegliche Aussagekraft und zeigt schlaglichtartig die Absurdität dieser Ergebnisse.

So wurde Research In Motion (RIM) im abgelaufenen 1. Quartal 2005 laut Gartner Dataquest zum PDA-Marktführer, womit ein Unternehmen gekürt wurde, das niemals PDAs gefertigt hat. Erst auf Rang zwei folgt dann palmOne, allerdings ohne die Zahlen der verkauften Treo-Smartphones, während die iPaq-Smartphones bei HP sehr wohl mitgerechnet wurden, was HP einen dritten Platz bescherte. Und auf Rang vier folgt dann mit Nokia nach RIM ein weiterer Nicht-Hersteller von PDAs, bevor Dell das Marktfeld der Top 5 abschließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 PDA-Markt: Marktforscher verlieren den Überblick
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 31,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  4. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...

zufälliger Leser 14. Okt 2005

Hallo, ich habe kürzlich einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen und einen DVD Recorder für...

Sinbad 09. Mai 2005

vollkommen falsch, denn mda ist nur eine Typbezeichnung für ein Smartphone, das zudem...

Waltraud 06. Mai 2005

Es gibt keine PDAs, sondern Telefone, Taschencomputer, Armbanduhren ... Oder ist mein...

Sinbad 06. Mai 2005

exakt so ist es. Nö, das sind eindeutig beides Smartphones. Vielleicht ist es ja...

Klaus 05. Mai 2005

man sollte diese Zahlen wirklich öfter hinterfragen


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
    •  /