• IT-Karriere:
  • Services:

Asus W5600A - Perlmuttfarbenes Subnotebook

Centrino-Gerät mit 12,1-Zoll-LCD und Zusatzakku soll acht Stunden durchhalten

Dass weiße Notebooks sehr schick aussehen können, zeigte schon Apple mit seinen iBook-Designgehäusen - nun springt auch Asus auf den Zug auf und liefert sein bereits auf der CeBIT 2005 zu sehendes perlmuttweißes Subnotebook W5600A aus. Das nicht entspiegelte 12,1-Zoll-Display des 1,6 kg wiegenden Centrino-Geräts bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten (WXGA).

Artikel veröffentlicht am ,

Asus W5600A
Asus W5600A
Herz des etwa DIN A4 großen Geräts ist ein Pentium M 740 mit 2 MByte Level-2-Cache, 533 MHz Systembus und 1,73-GHz-Taktung. Das Notebook-Mainboard basiert auf Intels 915GM-Chipsatz ("Alviso") mit Intels zugehörigem Grafikkern Graphics Media Accelerator 900 (GMA 900) und ist mit 512 MByte (2 x 256 MByte) DDR2-Speicher bestückt.

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Asus W5600A
Asus W5600A
Die Festplatte des W5600A fasst 60 GByte Daten und dreht mit 4.200 Umdrehungen/Minute. Trotz der geringen Abmessungen von 30,5 x 22 cm und einer Bauhöhe von knapp 3 cm hat ASUS in das 1,6 kg wiegende W5600A einen DVD-Brenner, eine ergonomische Full-Size-Tastatur mit 83 Tasten sowie eine 1.3-Megapixel-Digitalkamera integriert. Die Kamera befindet sich im oberen Teil des Notebook-Deckels. Ein ebenfalls integrierter Kartenleser soll sich auf MMC, SD-Card, Memory Stick und Memory Stick Pro verstehen.

Asus W5600A
Asus W5600A
Zu den Schnittstellen des Subnotebooks zählen WLAN nach 802.11b/g, Bluetooth v1.2, Ethernet, ein 56K/V.92-Modem, einmal Firewire, dreimal USB 2.0, ein PC-Card/PCMCIA-Schacht (Typ 2), je ein VGA- und ein TV-Ausgang (S-Video) und ein Stereoausgang sowie ein Mikrofoneingang. Mitgeliefert wird eine externe Funkmaus, für die im Notebook bereits ein Empfänger integriert ist, so dass der Anwender nicht mit einem externen USB-Dongle arbeiten muss.

Das W5600A soll eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden bieten - allerdings nur, wenn neben dem Standardakku (2.400 mAh, knapp unter drei Stunden) noch der stärkere Zusatzakku (4.800 mAh, rund fünf Stunden) mitgenommen wird. Dieser soll - anders als es beim Asus-Ultra-Portable-Notebook W3400V vom Hersteller erst fälschlich kommuniziert wurde - auch wirklich mit dabei und nicht nur optionales Zubehör sein.

Das Asus W5600A soll ab sofort für rund 2.000,- Euro verfügbar sein. Vorinstalliert sind Windows XP Professional sowie Anti-Virus-, Brenn- und DVD-Player-Software. Die Standardgarantie für Deutschland und Österreich beträgt laut Hersteller zwei Jahre inklusive Pick-Up & Return Service und kann optional auf drei Jahre verlängert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)

Maxhead 05. Mai 2005

Salut Pierre Hatte einen Rabatt vergessen, den ich noch zugute hatte. Allerdings war...

naja 05. Mai 2005

iBooks sehen billig aus. Wo ist eigentlich der Mac-Troll der uns allen erzählt das nur...

Johnny Cache 05. Mai 2005

Da hast du vollkommen recht. Aber dank eBay kann man diese Dinger auch deutlich billiger...

Pierre Kerchner 05. Mai 2005

4000 Mark fuer ein Laptop, mit dem man vielleicht 3 Jahre arbeiten kann? Fast 2 Euro am...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
    2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
    3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
    2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

      •  /