• IT-Karriere:
  • Services:

Hardware-Hersteller kämpfen mit GPL-Verletzungen

Bei AOpen hingegen gerät schon die Kontaktaufnahme zu einem Hürdenlauf. Der Versuch, AOpen auf der CeBIT einen freundlichen Brief zu übergeben, sei gescheitert, er solle sich schriftlich an die deutsche Niederlassung wenden, erklärte man Welte. Anfang Mai 2005, knapp zwei Monate später, erhielt Welte dann eine telefonische Antwort: Die angemahnten Produkte würden nicht in Deutschland verkauft, er hätte sich daher an den taiwanesischen Mutterkonzern wenden sollen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

"Sie verstehen es nicht. Es ist Ihr Problem, wenn Sie sich nicht an die Lizenz halten. Sie sind es, die für den Lizenzverstoß haften. Mir ist es egal, welche Tochter eines multinationalen Unternehmens verantwortlich ist. Es ist im besten Interesse jedes Tochterunternehmens sicherzustellen, dass man mit den Lizenzbedingungen im Einklang steht", zeigt sich Welte über das Versteckspiel verärgert.

Derweil wartet Aldi mit dem Medion-Notebook MD 95800 ganz aktuell mit einer GPL-Verletzung auf, so Welte gegenüber Golem.de. Die mitgelieferte Software PowerCinema enthalte in Verbindung mit der Instant-On-Funktion Teile von Linux. Dem Notebook liege aber der Text der GPL nicht bei, womit Medion gegen die Lizenz verstoße. Auf seiner Webseite hingegen weist Cyberlink auf die Verwendung von Linux hin.

Besonders interessant wird der Fall, da Medion im Zusammenhang mit dem Notebook MD 95500, das Anfang April in den Handel kam, eine Unterlassungserklärung unterzeichnet habe, so Welte.

Künftig will Welte daher stärker mit entsprechenden Details in die Öffentlichkeit gehen, was er bisher weitgehend vermieden hat. Offenbar müsse man den maximalen Druck auf solche Unternehmen ausüben, zeigt sich Welte ernüchtert.

Eine Interpretationshilfe nicht nur zur GPL gibt unter anderem das Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS) im JuraWiki.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Hardware-Hersteller kämpfen mit GPL-Verletzungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 31,99€
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...

The Real Poncho 05. Mai 2005

... damit wäre auch bewiesen, daß Erbsenzähler nur ein Unwissender aber kein Ignorant...

Hallo 05. Mai 2005

und überall dort, wo die gpl rechtswirksam ist, müssen die geräte /software vom markt...

Nameless 05. Mai 2005

Richtig so! Wenn fast alle größere Firmen (Trivial-)Softwarepatente in der EU fordern...

towa 05. Mai 2005

Hier muss man differenzieren: 1) Der Entwickler, der eine Lizenz für sein Produkt...

floyd25 04. Mai 2005

Ich beschwer mich nicht. Ich nutze es für einige Aufgaben, bin zufrieden und zwinge...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
    •  /