Sarge eingefroren - Debian 3.1 im Anmarsch

Sarge-Release für 30. Mai 2005 angepeilt

Nach wiederholten Verzögerungen scheint sich Debian 3.1 alias Sarge nun wirklich seiner Veröffentlichung zu nähern. Wie die Debian Release Managers jetzt mitteilten, werden nur noch Pakete und Änderungen für Sarge angenommen, die explizit per Hand zugelassen werden. Die Release Manager Steve Langasek und Colin Watson fassen dies knapp zusammen: "Sarge is now frozen! Wheeeeeee!!!"

Artikel veröffentlicht am ,

Da sich die letzte Entwicklungsphase aber lange hinzog, geben die Release-Manager den einzelnen Paketbetreuern noch eine letzte Chance, ihren Paketen den letzten Schliff zu verpassen. Pakete aus Unstable werden auf Wunsch noch in Sarge übernommen, sofern sie keine großen Änderungen enthalten. Alternativ können Pakete aber auch über "testing-proposed-updates" ihren Weg in Sarge finden.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  2. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Debian 3.1 alias Sarge umfasst rund 9.000 Pakete und soll für insgesamt elf Architekturen erscheinen.

Zum Zeitpunkt des "Einfrierens" zählten die Release Manager noch 85 Release-kritische Bugs, die vor der Veröffentlichung noch beseitigt werden sollen. Für das kommende Wochenende steht dazu eine "Bug Squashing Party" an. Bis zum 27. Mai 2005 sollen diese Fehler beseitigt werden, zum 30. Mai 2005 könnte Debian 3.1 alias Sarge dann offiziell erscheinen, vorausgesetzt, die Fehlerbeseitigung geht entsprechend flott vonstatten, so dass der Zeitplan eingehalten werden kann.

Mit dem "Freeze" beginnt nun aber auch das Security-Team, sich um Sarge zu kümmern, d.h. es werden Sicherheits-Updates bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kleinesg 11. Mai 2005

Die Forensoftware von golem.de baut die Links um.

Nameless 05. Mai 2005

"LAN-Party" vs. "Bug Squashing Party" Ich bleib' bei der LAN-Party!

alex123456 05. Mai 2005

:P Wie war das mit der Studie einer englischen Universität die festgestellt hat dass nur...

dasbinich 04. Mai 2005

Jaja die EU verdient sich schön mit Visaverkäufen an verzweifelte Ukrainer 'ne goldene...

Ozzy - alt 04. Mai 2005

Scheiß Autokorrekturfunktion des menschlichen Hirns...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /