Neue eMacs von Apple

eMacs mit mehr Grafik- und Rechenleistung

Parallel zu den neu vorgestellten iMacs bringt Apple auch neue eMacs auf den Markt. Mit schnellerer Grafikkarte und CPU, größerer Festplatte und vorinstalliertem MacOS X v10.4 alias "Tiger" sind die eMacs ab sofort verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide eMac-Konfigurationen werden jetzt mit einer mit 1,42 GHz getakteten CPU ausgestattet und die schon etwas ältere Radeon 9200 wurde durch eine Radeon 9600 ausgetauscht. Gegenüber den Vorgängern wurde die Festplattenkapazität auf 80 GByte bzw. 160 GByte verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Mediengestalter / Webdesigner / Frontend Entwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Emmendingen GmbH, Emmendingen
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Das größere Modell mit SuperDrive zum Brennen von DVDs ist jetzt zudem mit 512 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet. Der kleine eMac Combo muss auch weiterhin mit 256 MByte Arbeitsspeicher auskommen. Ein Aufrüsten auf 512 MByte vergünstigt sich im Applestore auf jetzt 50 Euro.

Die neuen eMacs wurden zudem im Preis angepasst, der eMac combo kostet jetzt 789,- statt bisher 779,- Euro, die SuperDrive-Variante verteuert sich von 969,- auf 979,- Euro. Die eMacs sind, wie mittlerweile alle Apple-Rechner, mit MacOS X v10.4 alias "Tiger" und iLife '05 ausgestattet und ab sofort zu haben. [von Andreas Sebayang]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ArneLWL 15. Aug 2005

Ich hab mir einen Ersatzakku bestellt, das Einbauwerkzeug + Einbauanleitung gabs mit zu...

Oliver_S 04. Mai 2005

Kann es vielleicht sein, das der Lüfter einfach nur kaputt war (Unwucht)?? Besitze...

Eieresser 04. Mai 2005

*gähn*

Mr. Mike 03. Mai 2005

jop =) *ääch* aber nicht so business school terms verwenden plz... "economy...

chojin 03. Mai 2005

Da hat wohl noch wer mit Peter Lustig geduscht ;) Die Apple eMacs sind ja "nun auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /