Abo
  • IT-Karriere:

Platz für Dual-Core: Athlon64-Topmodelle sinken im Preis

Kleinere Preissenkungen beim Sempron

AMD hat zum 2. Mai 2005 einige Prozessor-Preise gesenkt. Während die sowieso schon recht günstigen Sempron-CPUs um bis zu 8,- US-Dollar günstiger wurden, fiel die Preissenkung bei den beiden Athlon64-Top-Modellen 3800+ und 4000+ naturgemäß deutlicher aus.

Artikel veröffentlicht am ,

So kostet der Athlon64 3800+ nun 373,- statt 424,- US-Dollar, während der Athlon64 4000+ nun 482,- statt zuvor 643,- US-Dollar kostet. Zuletzt hatte AMD seine Athlon64-Preise im Februar 2005 deutlich gesenkt, damals betraf sie alle Modelle, die schnellsten wurden aber nicht so deutlich im Preis gesenkt wie es nun zum 2. Mai 2005 der Fall war. Die an Großhändler gerichtete Preisliste versteht sich mehr als Indikator für die Preisentwicklung, im Handel zu zahlende Endkundenpreise lassen sich besser in Preisvergleichen wie etwa markt.golem.de nachschlagen.

Mit den Athlon64-Preissenkungen schafft sich AMD so langsam Platz für seine Dual-Core-Prozessoren für den Desktop-Bereich, die unter dem Namen Athlon64 X2 im Juni 2005 auf den Markt kommen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. (-78%) 11,00€
  3. 51,95€
  4. (-79%) 12,50€

Plasma 04. Mai 2005

Und ich hätte gerne 4 GB "große" Festplatten mit anständiger Mechanik, die man 24/7 als...

Kai F. Lahmann 04. Mai 2005

sag mir doch mal, was dieses wundersame Teil so alles kann... Wobei ich bezweifel, dass...

Kai F. Lahmann 04. Mai 2005

CPUs für sowas suche ich inzwischen NUR noch nach Stromverbrauch aus, weil eben die...

hummelhummel 04. Mai 2005

------------------------------------------------------- Für soviel Klugscheißerei gibt...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /