• IT-Karriere:
  • Services:

Google will Patent auf News-Bewertung

Google-Verfahren soll automatisch Glaubwürdigkeit von News-Quellen prüfen

Der Suchmaschinengigant Google will sich ein Verfahren patentieren lassen, mit dem sich die Glaubwürdigkeit einer Nachrichtenquelle bewerten lässt. Womöglich soll dies in Google News integriert werden, um die Seriosität einer News-Quelle zusätzlich zu Inhalt und Aktualität in die Bewertung mit einzubeziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim US-Patentamt hat Google unter der Nummer 20050060312 einen Patentantrag mit dem Titel "Systems and methods for improving the ranking of news articles" gestellt. Der Suchmaschinenprimus will sich ein Verfahren patentieren lassen, wodurch Nachrichten nach der Glaubwürdigkeit des Urhebers gewichtet werden.

Stellenmarkt
  1. Curalie GmbH, Berlin
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Dazu werden verschiedene Parameter für die Gewichtung einer News-Quelle herangezogen, um die Glaubwürdigkeit einer News-Seite im Internet automatisch zu bewerten. Neben der Länge eines Artikels, Zitate auf diesen Artikel und den Zugriffszahlen der betreffenden Seite soll auch die Mitarbeiterzahl der publizierenden Firma berücksichtigt werden. Damit will Google wohl vor allem die zunehmend steigende Anzahl von Weblogs aus der Nachrichtensuche herausfischen können.

Bislang werden die Ergebnisse bei Google News nach Relevanz gemessen an der Suchanfrage oder nach Datum sortiert. Sollte Google das Verfahren dort integrieren, werden Nachrichten von glaubwürdig eingestuften Quellen wohl vor anderen den Vorzug erhalten. Denkbar wäre aber auch, dass gezielt rein journalistische Angebote von Hobby-Projekten getrennt werden. Noch ist aber vollkommen unklar, ob Google das Verfahren in Google News integrieren wird und wenn ja wann, da bislang nur der Patentantrag bekannt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 15,99€
  4. 6,49€

H. Schiller... 06. Mai 2005

Was geschützt werden soll, wird einzig und allein durch die Patentansprüche der Anmeldung...

Fritz 04. Mai 2005

apropo ebay: Wenn es auf google zu viel ebay gibt, dann gib doch mal die wröter -ebay...

xofox 04. Mai 2005

Dazu vergleiche ich die letzten 500 Artikel und prüfe wieviel vom 100 zutreffent wahren...

Stefan Steinecke 03. Mai 2005

=)


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /