• IT-Karriere:
  • Services:

OASIS verabschiedet Office-Format OpenDocument 1.0

OpenOffice.org, StarOffice und KOffice werden OpenDocument 1.0 unterstützen

Die OASIS hat ihr "Open Document Format for Office Applications" alias OpenDocument v1.0 jetzt offiziell abgesegnet und damit als OASIS-Standard verabschiedet. Das offene Format für Office-Dokumente geht auf das Format von OpenOffice.org zurück, wurde aber in einigen Punkten modifiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Organization for the Advancement of Structured Information Standards" (OASIS) hatte Ende 2002 angekündigt, ein offenes, auf XML basierendes Dateiformat für Office-Applikationen entwickeln zu wollen. Sun hatte dazu sein XML-basiertes Office-Format zur Verfügung gestellt, das im Rahmen des OpenOffice.org-Projekts entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Hays AG, Leipzig

Auf Basis des OpenOffice.org-Formats wurde letztendlich OpenDocument entwickelt, das gegenüber dem ursprünglichen Format aber einige Änderungen erfuhr. So konnten die Entwickler von KOffice Änderungen einbringen, um sicherzustellen, dass OpenDocument auch alle Funktionen von KOffice unterstützt.

Mary McRae verkündete jetzt die Verabschiedung der OpenDocument-Spezifikation in der Version 1.0 als OASIS-Standard.

Derzeit haben OpenOffice.org und Sun mit StarOffice sowie KOffice angekündigt, das neue Dateiformat zu unterstützen. Bei OpenOffice.org wird die OpenDocument-Unterstützung mit der Version 2.0 eingeführt, StarOffice wird sie mit der kommenden Version 8 mitbringen. KOffice hat kürzlich eine erste Beta-Version von KOffice 1.4 veröffentlicht, die ebenfalls OpenDocument unterstützt.

Microsoft, einer der Sponsoren der OASIS, hat sich zu dem neuen Format bislang nicht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  3. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  4. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Flow 07. Okt 2005

Ich denke dann solltest du dich aber zurückhalten mit Erklärungen. Sorry, aber wenn du...

let the nop rock 04. Mai 2005

*tsstss* Immer diese OS Durchhalteparolen...

ff 03. Mai 2005

Nein


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /