Kabel BW: Internet per Kabel im Preis gesenkt

Neue Flatrates schließen Lücke zwischen Kabel Internet 4000 und 10000

Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW hat seine Preise für seine Kabel-Internet-Flatrates gesenkt und zwei neue Flatrates mit 5 und 6 MBit/s eingeführt. Nicht günstiger wurden allerdings die eher schmalbandigen Flatrates mit 64/64, 128/64 und 256/64 KBit/s, so dass Internet per Fernsehkabel in DSL-Regionen weiterhin unattraktiv bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter 9,99 Euro für eine Flatrate mit ISDN-Datenraten kommt man bei Kabel BW also auch nach der Preissenkung nicht weg. Bei den Flatrate-Tarifen bis Kabel Internet 256 (19,90 Euro) bleibt alles beim Alten, nur bei den höheren Geschwindigkeiten sinken die Preise.

Stellenmarkt
  1. Web-Developer / Front-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Kabel Internet 512 (512/64 KBit/s) sank zum 1. Mai 2005 von 26,90 auf 24,90 Euro, Kabel Internet 1000 (1.024/128 KBit/s) von 34,90 auf 29,90 Euro, Kabel Internet 2000 (2.048/256 KBit/s) von 49,90 auf 39,90 Euro, Kabel Internet 3000 (3.072/384 KBit/s) von 74,90 auf 49,90 Euro und Kabel Internet 4000 (4.096/512 KBit/s) von 99,90 auf 59,90 Euro.

Die Lücke zwischen Kabel Internet 4000 und dem aktuellen Maximum Kabel Internet 10.000 (10.240/1.280 KBit/s), das nun drastisch von 249,90 auf 119,90 Euro gesenkt wurde, schließt Kabel BW mit zwei neuen Flatrates. Dabei handelt es sich um Kabel Internet 5000 (5.120/640 KBit/s) und Kabel Internet 6000 (6.144/768 KBit/s) für monatliche 69,90 respektive 79,90 Euro.

Für die nahe Zukunft hat Kabel-BW-Geschäftsführer Hofer angekündigt, dass man "sicher auch Geschwindigkeiten jenseits der 10 MBit/s anbieten" werde.

Zu den monatlichen Kosten fallen - außer evtl. für den Kabelfernseh-Zugang - keine weiteren nutzungsabhängigen Entgelte an. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt wahlweise 12 oder 24 Monate. Voraussetzung für Kabel Internet ist ein Übergabepunkt von Kabel BW im Gebäude und ein rückkanalfähiges Hausverteilnetz, was der Anbieter derzeit nur im Raum Ludwigsburg, Mannheim, Reutlingen, Karlsruhe, Ulm und Brühl bieten kann. Das notwendige Kabelmodem wird von Kabel BW kostenfrei zur Verfügung gestellt, das ein Techniker direkt zu Hause beim Kunden installiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blaustrumpf 14. Feb 2013

Nicht nur die Qualität hat Federn lassen müssen, auch der Service ist unter aller S...

wasin 12. Dez 2011

Übrigens nicht vergessen, dass beim Call by Call mag zwar ausgeschlossen sein, dennoch...

reg. 31. Jan 2010

Kündigte im September Kabel-BW-Verbindung, da wir in der neuen Wohnung keine Kabel...

erlisch 07. Okt 2009

Hallo Leute, Kabel Bw hat gestern mal wieder den Saft abgedreht.Ab 16.00 Uhr bis weit...

samoorai 03. Mai 2005

Hmm.. ne, also durchsatzratenmaessig (was ein ausdruck) habe ich bisher eigentlich selten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /