Abo
  • Services:
Anzeige

VU Games und Valve beenden Zusammenarbeit

Ab 31. August 2005 keine Valve-Spiele mehr über VU Games zu beziehen

Das Entwicklerstudio Valve und der Publisher Vivendi Universal Games (VU Games) haben bezüglich ihrer seit August 2002 in den USA laufenden Rechtsstreitigkeiten einen Vergleich geschlossen. Zwar redet man davon, die Differenzen geklärt und sämtliche erhobenen Ansprüche fallen gelassen zu haben, doch werden sich die Wege der Partner in naher Zukunft trennen - und auch Half-Life 2 nicht mehr über VU Games vertrieben.

Im Rahmen einer nun getroffenen Vereinbarung wird VU Games zum 31. August 2005 den Vertrieb der Einzelhandelsversionen von Spielen von Valve einstellen. Dies betrifft Half-Life (1998), Half-Life 2 (2004), Counter-Strike, Counter-Strike: Condition Zero (2004) und Counter-Strike: Source. Zusätzlich hat VU Games alle Distributoren und Internet-Cafés, die von VU Games lizenziert waren, benachrichtigt, dass auschließlich Valve autorisiert ist, Valve-Spiele an Internet-Cafés zu vertreiben und Internet-Café-Lizenzen anzubieten.

Anzeige

Die Lizenzierung an Internet-Café-Betreiber war einer der Hauptstreitpunkte, denn Valve zufolge hatte VU Games gar nicht die Rechte dafür, sondern ausschließlich Valve. Entsprechend wurden mittlerweile Internet-Café-Betreiber - nach einem zu Gunsten Valve gefällten Gerichtsurteil vom November 2004 - davon in Kenntnis gesetzt, "dass jegliche Lizenz-Vereinbarungen mit Sierra Entertainment, Vivendi Universal Games oder deren Schwesterfirmen oder Distributoren, die unter Umständen Nutzungsrechte für Valve-Spiele in Internet-Cafés eingeräumt haben, unabhängig ob mündlich oder in der Schriftform, aufgekündigt wurden", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Für VU Games dürfte der Ausgang schwerer wiegen als für Valve - immerhin ist Half-Life 2 nicht nur über den Handel zu beziehen, sondern auch über Valves eigenen Software-Distributionsdienst Steam. In Bezug auf Letzteren hatte sich VU Games von Valve im Vorfeld der Half-Life-2-Auslieferung betrogen gefühlt, da man nicht rechtzeitig von den ehrgeizigen Plänen zum elektronischen Selbstvertrieb von Valve-Spielen informiert wurde. Auf Kritik auch bei deutschen Verbraucherschützern stieß Half-Life 2 u.a. wegen der für Half-Life 2 nötigen Online-Zwangsaktivierung per Steam, die auf der Packung nicht ausreichend kenntlich gemacht wurde.


eye home zur Startseite
fewjbewopgeoht9 10. Aug 2005

Ich scheiss auf Valve und auf Steam verarschen kann man sicha uch einfacher die Affen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Consors Finanz, München
  3. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  4. Elektror airsystems GmbH, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. 1.499,00€
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  2. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  3. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  4. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  5. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  6. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  7. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  8. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  9. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  10. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. AMDs Embedded-Pläne Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit
  2. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  3. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  1. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    Teebecher | 14:57

  2. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 14:55

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 14:46

  4. Hab das v30...

    Rauschkind | 14:27

  5. Re: Was ich nicht verstehe

    ML82 | 14:21


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:18

  4. 14:08

  5. 12:11

  6. 10:28

  7. 22:05

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel