Microsoft mit leichtem Umsatzzuwachs

Gewinn klettert dank gesunkener Rechtskosten deutlich

Zwar konnte Microsoft im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr nur um 5 Prozent auf 9,62 Milliarden US-Dollar steigern, der operative Gewinn legte aber um mehr als 100 Prozent von 1,28 auf 3,33 Milliarden US-Dollar zu. Die enorme Steigerung geht aber vor allem auf geringere rechtliche Kosten zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn lag für das dritte Quartal bei 2,56 Milliarden US-Dollar, im Vorjahr lag der Wert bei 1,32 Milliarden US-Dollar. Im Hinblick auf das Geschäftsjahr 2005/2006 gibt sich Microsoft aber schon jetzt ob zahlreicher neuer Produkte sehr optimistisch und verspricht deutliche Umsatzsteigerungen.

Stellenmarkt
  1. Linux Systemadministrator / Linux Techniker (m/w/d)
    Computer Manufaktur GmbH, Berlin
  2. Sachbearbeitung in der Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Im dritten Quartal sorgten vor allem der SQL Server und der Exchange Server für Umsatz und Gewinnwachstum, das Segment wuchs um 12 Prozent. Ein noch höheres prozentuales Wachstum weist der Bereich Mobile- und Embedded-Devices auf, hier legte Microsoft um 31 Prozent im Umsatz zu.

Für das vierte Quartal 2004/2005 geht Microsoft von einem Umsatz zwischen 10,1 und 10,2 Milliarden US-Dollar aus, der operative Gewinn soll bei 4,1 bis 4,2 Milliarden US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Vor Hauptversammlung: Telekom-Chef Höttges bekommt zweite Erhöhung in 12 Monaten
    Vor Hauptversammlung
    Telekom-Chef Höttges bekommt zweite Erhöhung in 12 Monaten

    Tim Höttges soll künftig bis zu 9,1 Millionen Euro im Jahr verdienen, gefordert hatte er 10 Millionen Euro von der Telekom.

  2. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  3. Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
    Sportuhr im Hands-on
    Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

    Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /