Abo
  • Services:

Intel ersetzt Pentium 4 für Workstations

F-Serie mit 64 Bit wird durch Standard-CPUs ausgetauscht

Kaum sind Intels 64-Bit-CPUs für den Desktop verfügbar, wird auch schon die erste Generation der Intel-Prozessoren mit EM64T "abgekündigt". Die spezielle "F-Serie" für Server und Workstations können Wiederverkäufer nur noch bis August bestellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies geht aus einem Eintrag auf Intels Webseite für "Product Change Notifications" (PCN) hervor. Intel veröffentlicht diese PCNs für PC-Hersteller und Wiederverkäufer immer im Vorfeld von Änderungen an aktuellen Produkten - also beispielsweise auch, wenn sich die Verpackung von Boxed-Prozessoren ändert oder ein Produkt durch ein anderes ersetzt wird.

Stellenmarkt
  1. SCHWENK Zement KG, Ulm
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Davon ist nun auch beispielsweise der "Pentium 4 3,40F GHz" betroffen. Schon vor der Einführung der Model Number hatte Intel CPUs mit gleichem Takt, aber anderen Features durch Buchstabenzusätze gekennzeichnet. Bei der F-Version des Pentium 4 handelt es sich um die ersten verfügbaren Prozessoren mit der 64-Bit-Erweiterung EM64T, die seit Herbst 2004 ausgeliefert wurden. Diese werden jetzt durch die breit verfügbaren Prozessoren der 5xx- und 6xx-Serie ersetzt, die auf demselben Die basieren.

Die F-Serie hatte Intel nur an die Hersteller von Servern und Workstations ausgeliefert, die in bestehenden Hardware-Designs die 64-Bit-Funktionen testen wollten. Einzeln wurden diese CPUs über den Graumarkt nach unserem Wissen nie verkauft. Die Prozessoren waren von 3,2 bis 3,8 GHz erhältlich und basierten auf dem D- und E-Stepping des Prescott-Kerns mit 90 Nanometern Strukturbreite und 1 MByte Level-2-Cache. Sie stellten damit die ersten Prozessoren für den Socket 775 dar, bei denen EM64T freigeschaltet war.

Wiederverkäufer können die F-Serie noch bis zum 26. August 2005 bestellen, ausgeliefert wird, etwa bei festen wöchentlichen Kontingenten, bis 25. November 2005. Benutzer einer solchen CPU tun also gut daran, bei ihrem Hersteller nachzufragen, wie lange die Ersatzteilversorgung gewährleistet ist - oder ob das BIOS des Rechners auf die noch länger erhältliche 600er-Serie angepasst wird. [von Nico Ernst]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

weasel 30. Apr 2005

langeweile? O_o

ck (Golem.de) 29. Apr 2005

Ja, letzteres, geht nur um die Vorgänger der Serien 5xx und 6xx. EM64T bleibt, sonst...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /