T-Mobile: Mit Relax Local ab 1 Cent/Minute ins Festnetz

Bis zu 1.000 Gesprächsminuten für 10,- Euro in zwei Vorwahlbereiche

T-Mobile will den Nutzern seiner Relax-Tarife ab 2. Mai 2005 mit der neuen Tarifoption "Relax Local" Gespräche vom Handy ins deutsche Festnetz ab 1 Cent pro Minute anbieten. Zum Monatspreis von zehn Euro enthält sie bis zu 1.000 zusätzliche Gesprächsminuten, die auf Verbindungen zu zwei Wunsch-Ortsvorwahlen im deutschen Festnetz angerechnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Relax Local lässt sich zu allen Relax-Tarifen mit einem Inklusivvolumen ab 50 Minuten hinzubuchen. Das Paket von 1.000 Verbindungsminuten pro Monat steht für Inlandsgespräche aus dem T-Mobile-Netz zu Festnetzanschlüssen mit zwei vom Kunden ausgewählten Wunsch-Ortsvorwahlen (z.B. 030 für Berlin oder 0228 für Bonn) zur Verfügung. Relax Local ist mit den Relax-SMS-Paketen, den Optionen Weekend, Freetime und anderen Wunschoptionen kombinierbar.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Wer sein Minuten-Kontingent nicht ausnutzt, hat Pech: Das Restbudget verfällt am jeweiligen Monatsende.

T-Mobile-Kunden können Relax Local unter der für Vertragskunden im Inland kostenlosen T-Mobile-Kurzwahl 2202, im T-Punkt, beim T-Mobile-Fachhändler oder in Filialen der Deutschen Post buchen. Allerdings ist das Angebot Relax Local zunächst bis zum 31. Dezember 2005 befristet, die Mindestlaufzeit beträgt drei Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /