Abo
  • Services:
Anzeige

KDE-Entwickler verärgert über Apple

Zack Rusin: Es gibt keine Kooperation zwischen Safari und Konqueror

Apple liefert sein Betriebssystem MacOS X seit geraumer Zeit mit einem eigenen Web-Browser namens Safari aus, der auf der Rendering-Engine KHTML des KDE-Projekts basiert. Doch Apples Verhalten in Bezug auf Safari und KHTML verärgert einige KDE-Entwickler, darunter auch Zack Rusin, der seinem Unmut jetzt Luft machte.

Stein des Anstoßes für Rusin war die Meldung, Safari sei der erste Browser, der den Acid2-Test bestanden habe, sowie die damit verbundene erwartungsvolle Freude von KDE-Nutzern, die hoffen, die Änderungen würden bald auch in KHTML einfließen. Denn damit sei nicht zu rechnen, so Rusin, es sei denn, es finde sich jemand, der die gleichen Sachen von Grund auf neu entwickle.

Anzeige

Das Problem liegt laut Rusin darin, dass der Safari-Code inkonsistent und Änderungen meist voneinander abhängig sind, so dass es nahezu unmöglich sei, einzelne Patches in KHTML zu übernehmen, ohne auch einen ganzen Rattenschwanz weiterer Änderungen durchzuführen. Manche Teile seien zudem eng an das API von MacOS X gebunden, so dass diese praktisch nicht brauchbar und von Grund auf neu entwickelt werden müssten. Sollte sich aber jemand finden, der diese Arbeit tut, werde dennoch Apple den Applaus der Öffentlichkeit erhalten, so ein verärgerter Zack Rusin in seinem Blog.

Er kritisiert aber auch das Verhalten von Apple. Man habe extra die Mailingliste "khtml-cvs" eingerichtet und Apple Zugang zum CVS-System von KDE eingeräumt. Statt aber kleine Patches zu liefern, die sich leicht übernehmen lassen, liefere Apple periodisch "Code-Bomben" zusammen mit neuen Versionen von WebCore. Die KDE-Entwickler haben hingegen keinen Zugriff auf den Safari-Code, insbesondere die History des CVS-Systems, obwohl viele bereit gewesen wären, entsprechende NDA-Abkommen zu unterzeichnen, so Rusin.

Letztendlich mache Apple nur das absolute Minimum, zu dem die LGPL sie verpflichte, so Rusin weiter. Rechtlich sei dies absolut in Ordnung und Apple habe auch das Recht, nicht mit dem KDE-Projekt zusammenarbeiten zu wollen. Dann solle aber auch niemand von einer großartigen Kooperation zwischen Safari und Konqueror sprechen, sie existiere ganz einfach nicht.


eye home zur Startseite
Aufmerksamer Leser 10. Apr 2008

Glaubst du, dass die GTK-HTML Rendering Engine von GNOME besser ist? Keine Mozilla...

xXxXx 04. Jun 2005

sehr zuempfehlen ist http://www.linuxisos.de Diese Leute dort liefern sehr schnell und...

Pennyman 02. Mai 2005

Doch, eine Lizenz IST ein Vertag, der in diesem Falle durch das "unterstellen" des...

kressevadder 02. Mai 2005

Der Kernel eines Unix Systems basiert wie du schreibst logischerweise auch auf Unix...

Jensemann 29. Apr 2005

Es wäre echt toll, wenn Du wenigstens ab und zu einen großen Buchstaben schreiben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim
  4. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)
  2. 66€
  3. (u. a. Honor 8 für 279€)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    feierabend | 04:15

  2. Re: Null Kommentare? Die Mobil-Unternehmen...

    Sense8_I/On | 04:14

  3. Re: Elektro Trucks sind leiser und somit entsteht...

    User_x | 03:56

  4. Re: die alte leier

    Andre S | 02:23

  5. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    Ein Spieler | 02:21


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel