Abo
  • Services:
Anzeige

Visual Radio: Zusatzinfos zum Radioprogramm auf Handys

Visual Radio startet in Hessen beim Sender FFH

Als erster deutscher Radiosender wird das in Hessen beheimatete Hit Radio FFH in Zusammenarbeit mit Nokia und Hewlett-Packard wahrscheinlich im Sommer 2005 den Dienst "Visual Radio" einführen. Damit können mit einigen wenigen Nokia-Handys parallel zum UKW-Radioprogramm begleitende Informationen zum FFH-Programm auf dem Handy-Display abgerufen werden.

Der Dienst wurde vor wenigen Wochen im finnischen Helsinki erstmals in Betrieb genommen. Die ersten Radiosender, die "Visual Radio" einführen, sind der FFH in Deutschland mit seinen Programmen HIT RADIO FFH, planet radio und harmony.fm, Virgin Radio in England sowie Capital in Thailand.

Anzeige

Schon seit Mitte 2004 experimentieren Nokia, HP und HIT RADIO FFH in Deutschland mit dem neuen System. Prinzipiell kann man damit eine Form von Interaktivität zwischen Radiohörer und Sender aufbauen, wie man sie auch beim immer wieder beschworenen interaktiven Fernsehen ermöglichen wollte: Hörer können abstimmen, welcher Musiktitel als nächster läuft, Infos und Bilder zum aktuell gespielten Musik-Hit empfangen, Bilder von Moderatoren ansehen und Ähnliches.

Geplant sind auch regionale Wetterinformationen und die Berichte der FFH-"Staupiloten" zur aktuellen Verkehrslage, Blitzermeldungen und man kann es sich fast denken: Die Radiowerbung kann künftig parallel zum Programm visualisiert werden. Klingeltöne und Musiktitel sollen später per Knopfdruck geladen und gekauft werden können.

Nokia will nach Angaben des Senders künftig über die Hälfte seiner Handys mit UKW-Empfangsmöglichkeit ausstatten. Bis Ende 2006 sind 16 Handy-Typen mit Visual Radio geplant, die Zahl soll bis dahin mehrere Millionen Geräte betragen. "Visual Radio" nutzt eine GPRS-Verbindung, um dann die Daten vom Sender auf die Handys zu übertragen.

Einen offiziellen Starttermin gibt es noch nicht: "Wir rechnen mit einem Startschuss im Sommer", so Hillmoth. "Unser Radio lebt von der Interaktivität - und da ist Visual Radio ein wichtiger Baustein."

Nach Angaben der Informationswebsite www.visualradio.com gibt es derzeit die Möglichkeit, mit dem Nokia 3230, dem Nokia 6230i sowie dem Nokia 7710 Visual Radio zu empfangen. Dort gibt es auch kleine Flash-Filme, die einen Eindruck vermitteln, was mit der Technik auf den jeweiligen Telefonen möglich ist.

Den Angaben von Nokia zufolge fallen bei Visual Radio pro Stunde typischerweise ungefähr 200 KBytes Daten an, wobei es natürlich dem Radiosender freisteht, auch mehr zu übertragen. Je nach GPRS-Tarif kann so das Visual Radio ein recht teures Vergnügen werden, sofern keine Flatrate-Tarife ins Leben gerufen werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  4. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15%-Gutschein für Ebay-Plus-Mitglieder
  2. (u. a. Wolfenstein The New Colossus 29,99€)
  3. 429,00€ statt 469,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  2. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  3. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  4. Re: "Versemmelt"

    DAUVersteher | 17.11. 23:50

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel