Abo
  • Services:

Ford: Navigationssystem-Prototyp erhält Daten per DAB

Intelligentere Auto-Navigation und zentrale Leitstelle sollen Staus vermeiden

Das Ford Forschungszentrum Aachen (FFA) hat in München im Rahmen des Pilotprojekts INVENT ("Intelligenter Verkehr und nutzergerechte Technik") ein neuartiges Auto-Navigationssystem im Prototypen-Stadium präsentiert. Eingebaut in ein Ford-Galaxy-Versuchsfahrzeug sollen anhand aktueller Stau- und Warnmeldungen individuelle Ausweichrouten berechnet und empfohlen werden - erstmals sollen dabei auch Informationen zur Verkehrsprognose sowie öffentliche Verkehrsmanagement-Strategien berücksichtigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die nötigen Verkehrsfluss-Informationen sollen über ein mobilfunkgestütztes Wegepunktverfahren und per Digital Audio Broadcast (DAB) im Teilnetzverfahren in künftige Navigationssysteme gespeist werden. Letzteres soll im Vergleich zu GSM-basierten Systemen keine Verbindungsentgelte für Stauabfragen erfordern und kontinuierlich Daten liefern.

Inhalt:
  1. Ford: Navigationssystem-Prototyp erhält Daten per DAB
  2. Ford: Navigationssystem-Prototyp erhält Daten per DAB

Beim im Rahmen des INVENT-Projekts entwickelten Teilnetzverfahren müssen Empfangsgeräte im Fahrzeug künftig in der Lage sein, die so genannten Extended Traffic Messages (XTM: Erweiterte Verkehrsinformationen) zu dekodieren. Ford-Ingenieure haben nun erstmalig ein XTM-empfangfähiges Navigationssystem entwickelt.

Heute übliche Navigationssysteme werden mit aktuellen Verkehrsinformationen über Rundfunk (Traffic Message Channel, TMC) versorgt. Damit Staumeldungen aber in Zukunft Fahrer nicht mehr zum Ausweichen auf eine identische Route und somit zu neuen Verkehrsengpässen führen, sollen mit XTM überregionale und dennoch auf die individuelle Route maßgeschneiderte Informationen übertragen werden.

Das neue System soll den Fahrer beispielsweise über eine Fahrtroute mit "grüner Welle" informieren oder ihn vor einem unübersichtlichen Bahnübergang und einem Ampelausfall warnen. Hinzu komme, dass die Informationen nicht auf Autobahnen und Bundesstraßen begrenzt bleiben.

Ford: Navigationssystem-Prototyp erhält Daten per DAB 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

icare 03. Sep 2005

Lasst Euch mal weiter die totale Überwachung als Freiheit und Zukunft verkaufen

frank farian 28. Apr 2005

... dass man dann auch die geschwindigkeit per satellit überwachen und damit auch...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /