• IT-Karriere:
  • Services:

Lycos Europe macht weiter Verluste

Christoph Mohn sieht das Unternehmen auf gutem Weg zum Break-even

Lycos Europe konnte zwar sein Ergebnis im ersten Quartal 2005 deutlich verbessern, verzeichnet aber noch immer einen EBITDA-Verlust von 5,7 Millionen Euro gegenüber einem Minus von 9,6 Millionen Euro im Vorjahr. Der Konzernfehlbetrag beläuft sich auf 8,1 Millionen Euro, während der Umsatz um 26 Prozent auf insgesamt 30 Millionen Euro kletterte.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bruttoergebnis legte derweil um 62 Prozent auf 15,2 Millionen Euro zu, insgesamt für Christoph Mohn, CEO von Lycos Europe, ein Zeichen dafür, dass "Lycos Europe die richtigen Strategien und Maßnahmen auf dem Weg zur Profitabilität für das volle Geschäftsjahr 2006 ergriffen hat."

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin, Brandenburg an der Havel
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Der strategische Fokus liegt auf kostenpflichtigen Diensten und Shopping. Hier erzielte Lycos Europe einen Umsatz von 10,1 Millionen Euro. Auch die Umsätze aus dem Internetzugangsgeschäft ("Interconnect") nahmen überproportional um 73 Prozent auf nunmehr 10,9 Millionen Euro zu. Mittlerweile nutzen mehr als 300.000 Kunden die Angebote von Lycos Europe für ihren Internetzugang. Die Werbeumsätze als dritte Umsatzsäule gingen dagegen bedingt durch Umstrukturierungen um 15 Prozent auf 8,7 Millionen Euro zurück.

Lycos Europes liquide Mittel und Einlagen betrugen am 31. März 2005 114,8 Millionen Euro, verglichen mit 121,7 Millionen Euro am 31. Dezember 2004. Die Abnahme in Höhe von 6,9 Millionen Euro sei im Wesentlichen durch einen Finanzmittelbedarf aus der operativen Geschäftstätigkeit sowie die Aufstockung langfristiger Anlagevermögen verursacht worden, so das Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 18,99€
  2. 3,74€
  3. 3,99€
  4. 33,99€

No2 28. Apr 2005

es ist doch gerade zu zum kotzen wie sich die RECHTE SZENE z.B. im Lycos Chat ausbreitet...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /