• IT-Karriere:
  • Services:

Samba 4: Wenn der WLAN-Router zum Domänencontroller mutiert

Golem.de: Die Fertigstellung von Samba 4 war für Ende 2005 angepeilt. Ist der Termin zu halten?

Stellenmarkt
  1. cadooz rewards GmbH, München
  2. Storage24 Verwaltungs- und Expansionsgesellschaft, Lorch

Lendecke: Ende 2005 ist ein Ziel. Ich würde sage, im Moment sieht es noch gut aus, vorausgesetzt, die Entwicklung schreitet so voran wie bisher.

Golem.de: Heißt das, man wird Samba 4 schon Anfang 2006 produktiv einsetzen können?

Lendecke: Schwer zu sagen. Das hängt auch davon ab, welche Teile man einsetzt. Es hat in der Entwicklung von Samba als NT4-Domänencontroller einige Verzweigungen gegeben, beispielsweise Samba TNG. Damals war es durchaus üblich, Samba 3 als reinen Domänencontroller oder Samba TNG einzusetzen, für Datei- und Druckdienste aber auf der gleichen Maschine ein Samba 2 als Domänenmitglied aufzusetzen. So ein Modell - zwei Samba-Instanzen parallel auf einer Maschine - wäre auch heute denkbar. Letztendlich kommt es darauf an, welche Teile von Samba 4 man schon nutzen muss und welche Teile man von Samba 3 noch weiter nutzen kann.

Golem.de: Andrew Tridgell verspricht für Samba 4 eine vollständige Protokoll-Unterstützung. Wo hat Samba Nachholbedarf?

Lendecke: Samba 3 unterstützt beispielsweise die Access Control Lists (ACLs) von Windows NT nicht vollständig und beherrscht auch keine NTFS Data Streams. Zudem ist Samba 3 kein Active-Directory-Domänencontroller.

Golem.de: Wie werden denn die NTFS Data Streams implementiert, schließlich gibt es unter Unix oder Linux kein Äquivalent?

Lendecke: Dazu wurde mit Samba 4 eine API geschaffen, mit der erst einmal kleine Data-Streams in Extended Attributes abgelegt werden - Word-Meta-Informationen werden so beispielsweise in den Extended Attributes gespeichert. Alternativ gibt es eine Implementierung, die sämtliche Data-Streams in einer großen Datenbank ablegt. Allerdings werden wir das noch ändern und die Daten in Unterverzeichnissen speichern - ein Unterverzeichnis pro Verzeichnis. Für Windows werden diese Unterverzeichnisse nicht sichtbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Samba 4: Wenn der WLAN-Router zum Domänencontroller mutiertSamba 4: Wenn der WLAN-Router zum Domänencontroller mutiert 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q95TCT 65 Zoll QLED (2021) für 1.499€, Razer DeathAdder V2 Mini Gaming Maus...
  2. 279€ (Bestpreis mit Alternate)
  3. (u. a. Kabeldirekt Bundle: 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8...
  4. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

Georg 23. Mai 2005

[...] Vorkommnis? Georg

Per Hansen 04. Mai 2005

Wie alt bist du? Hört sich seltsam an, kann aber durchaus durch deine worktdefinition...

Per Hansen 04. Mai 2005

Versuchs doch mal zur abwechslung mit konstruktiven kommentaren. Das ist bestimmt das...

/ajk 29. Apr 2005

Wäre toll wenn es IRGENDWO stehen würde.. Und zwar im Klartext! Ungefähr so: Wenn Sie mit...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /