Abo
  • Services:

Nokia-Smartphone N91 als iPod-Killer und Digitalkameraersatz

Nokia N91
Nokia N91
Das Handy-Gehäuse aus Edelstahl misst 113,1 x 55,2 x 22 mm und weist auf der obersten Ebene Steuertasten für die Musikwiedergabe auf. Erst nach Aufschieben einer Klappe gelangt man also an die Handy-Klaviatur. Das oberhalb der Musiktasten befindliche Display zeigt bei einer Auflösung von 176 x 208 Pixeln bis zu 262.144 Farben an.

Stellenmarkt
  1. Hoyer GmbH Internationale Fachspedition, Hamburg
  2. Consors Finanz, München

Das Nokia N91 unterstützt als UMTS-Smartphone alle aktuellen drahtlosen Übertragungswege. So funkt es als Tri-Band-Gerät in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt GPRS der Klasse 10. Zudem beherrscht es Bluetooth 1.2 sowie WLAN 802.11b/g.

Nokia N91
Nokia N91
Zusätzlich zur 4-GByte-Festplatte weist das Nokia N91 einen Speicher von 30 MByte auf, um darin Adressen, Termine, Notizen oder Ähnliches abzulegen. Als Betriebssystem steckt im Nokia N91 Symbian der Series 60 mit den üblichen Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören ein E-Mail-Client, Sprachanwahl, eine Freisprechfunktion, ein Instant-Messaging-Client, Java MIDP 2.0 sowie ein XHTML-Browser, wobei es sich vermutlich um Opera handelt.

Mit einer Akkuladung soll das 156 Gramm wiegende N91 eine Sprechzeit von bis zu 4 Stunden bieten. Im Bereitschaftsmodus wird eine Akkulaufzeit von rund 7 Tagen angegeben.

Das Nokia N91 soll Ende 2005 auf den Markt kommen; ein Preis wurde nicht genannt. Dem Gerät liegen für die Musikfunktionen Stereo-Ohrhörer mit eingebauter Fernbedienung bei. Über die Nokia PC Suite können Musikdaten, Fotos, Videos und Termin- sowie Adressdaten mit einem PC synchronisiert werden.

 Nokia-Smartphone N91 als iPod-Killer und Digitalkameraersatz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

uiuziuzi 23. Jul 2008

huiuziuzizuiuziuziuziuzi,und werde von den Händlern

r0m 03. Aug 2006

klappt inziwschen wunderbar, bei Fragen, bitte an mich r0m@hotmail.de

Marc2222 02. Aug 2006

Hey, hab das N91 aber kann keine ".sis" mit meinem symbian60 öffnen... Hat da jemand...

Herbz-unreg 18. Mai 2006

Ich würde mir gerne dieses Gerät hohlen, um den ganzen tag am Laptop meine Maisl zu...

Der Batzen 02. Apr 2006

Ich habe einen Mac, isn tolles Teil, aber Du bist ein waschechter Idiot. Gott zum Gruße...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /