Abo
  • Services:

Anno 3 und ParaWorld - Koch Media übernimmt Vertrieb

Publisher schließt weitreichenden Kooperationsvertrag mit Sunflowers

Koch Media wird die von Sunflowers produzierten PC-Strategiespiele Anno 3 und ParaWorld europaweit vertreiben; in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv. Der Produktionsetat beider Titel soll insgesamt 15 Millionen Euro betragen, womit sich Sunflowers an großen internationalen PC-Spielproduktionen orientiert und in der Entwicklung von Computerspielen aus deutschem Hause neue Maßstäbe setzen will - entsprechend groß ist die Hoffnung auf einen Erfolg der Spiele.

Artikel veröffentlicht am ,

ParaWorld
ParaWorld
"Unser Ziel ist es, mit Anno 3 und ParaWorld den internationalen Durchbruch zu erzielen und weltweite Hits zu produzieren. Hierzu bedarf es Entwicklungsbudgets, die es uns ermöglichen, sich mit den ganz Großen der Branche zu messen. Mit Koch Media haben wir einen Partner gefunden, der unsere ambitionierten Ziele teilt und mit dem wir uns ausgezeichnet ergänzen", kommentiert Adi Boiko, Präsident von Sunflowers, den Vertragsabschluss.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim

Anno 3
Anno 3
Koch Media wird Anno 3 und ParaWorld unter dem Label "Deep Silver" auf den Markt bringen. Gemeinsam mit Sunflowers habe man sich in der Vermarktung der beiden Titel in Europa ehrgeizige Ziele gesetzt, so Klemens Kundratitz, Geschäftsführer von Koch Media, zu der erstmaligen Kooperation der beiden Unternehmen.

ParaWorld
ParaWorld
Während Echtzeitstrategen mit dem von Related Designs entwickelten Anno 3 ins Mittelalter versetzt werden, kommandieren sie ihre Truppen in dem von SEK (Wiggles) programmierten ParaWorld in einer fiktiven prähistorischen Welt voller Dinosaurier. Beide sollen mit detaillierten 3D-Welten aufwarten und erlauben es auch mehreren Spielern, mit- und gegeneinander anzutreten - bei ParaWorld sind es bis zu acht Spieler, bei Anno 3 bis zu vier Spieler. Das verspätete ParaWorld wird für Ende 2005 und Anno 3 für Ende 2006 erwartet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  4. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)

ichnich 28. Apr 2005

Nach der letzten Sunflowers Schlappe im Bezug auf Anno vertrau ich den Lügenbacken nicht...

Tino 28. Apr 2005

Sehe ich genauso 1 Jahr ist man vertröstet worden mit dem Multi PL Patch. Sollte es ein...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  2. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  3. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    •  /