Abo
  • Services:
Anzeige

RealNetworks bietet kostenlose Musik-Downloads

Neue Version des Musik-Abo-Dienstes Rhapsody gestartet

Vor zehn Jahren hat RealNetworks mit RealAudio seine erste Software vorgestellt und nach eigener Ansicht das Internet damit grundlegend verändert. Heute will das Unternehmen mit seinem neuen Musik-Download-Dienst das Internet ein weiteres Mal umkrempeln, heißt es zumindest in der entsprechenden Ankündigung. Die neue Variante von Rhapsody soll einen kostenlosen und legalen Zugang zu einer Datenbank mit mehr als einer Million Musiktiteln ermöglichen.

Wer die Rhapsody installiert, soll sich jeden Monat 25 Titel aus dem Katalog von RealNetworks anhören können, kostenlos. Darüber hinaus stehen die kostenpflichtigen Dienste Rhapsody Unlimited und Rhapsody To Go zur Verfügung.

Anzeige

Man habe eng mit der Musikindustrie zusammengearbeitet, um ein flexibleres Abrechungsmodell anbieten zu können, so RealNetworks. Dabei erhält die Musikindustrie für jeden Song einen Anteil, der dem eines normalen Abo-Dienstes in etwa entsprechen soll. Zudem hat RealNetworks eine Partnerschaft mit Google und ein Sponsoring-Abkommen mit Chrysler abgeschlossen, um weitere Geldquellen zu erschließen und so das kostenlose Angebot zu finanzieren.

Die neue Rhapsody-Version steht dabei in drei Varianten zur Verfügung: Rhapsody 25, Rhapsody Unlimited und Rhapsody To Go. Alle drei erlauben es, über die Funktion "Send Playlist" Musik-Zusammenstellungen mit anderen zu teilen oder zu veröffentlichen. Zudem lassen sich persönliche Zusammenstellungen automatisch anhand der gehörten Songs generieren.

Alle Titel werden dabei im Format RealAudio 10 mit AAC in 192 KBit/s angeboten, die sich nach dem Download auch auf andere Geräte übertragen lassen sollen.

Mit Rhapsody Unlimited können Nutzer nicht nur beliebig viele Stücke als Streams hören, sondern diese auch herunterladen. Allerdings können auch die heruntergeladenen Titel nur solange gehört werden, wie das Abonnement besteht. Dabei können Rhapsody-Unlimited-Nutzer auch eigene Internet-Radiosender auf Basis ihrer Lieblingstitel anbieten sowie auf mehr als 50.000 Radiostationen zugreifen.

Darüber hinaus gewährt RealNetworks den Abonnenten von Rhapsody Unlimited einen Rabatt von 10 Prozent, um einzelne Titel oder ganze Alben zu kaufen. Dann können die Downloads auch nach dem Ende des Abonnements noch gehört werden. Die Preise liegen hier bei 89 US-Cent pro Song oder 8,99 US-Dollar pro Album. Das Abonnement schlägt mit monatlichen 9,99 US-Dollar zu Buche.

Mit dem Abo-Dienst Rhapsody To Go, einer Erweiterung des Unlimited-Pakets, lassen sich Stücke zudem auf mobile Musik-Player übertragen, sofern diese Microsofts Digital-Rights-Management-System unterstützen, darunter der iriver H10 oder Creatives Zen Micro. Die monatliche Abo-Gebühr liegt hier bei 14,99 statt 9,99 US-Dollar.

Der Dienst hat allerdings eine große Einschränkung, er ist derzeit nur für US-Bürger zu haben.


eye home zur Startseite
maik 08. Apr 2006

Dante 29. Apr 2005

was soll dann jemand sagen, der nur metalcore, deathmetal und speedmetal hört? wär mir...

Webtroll 27. Apr 2005

Im Vergleich zum Gesamt-Musikmarkt ist das Downloaden von Musik gegen Gebühr zwar noch...


filesharing-news.de - P2P, MP3, DSL, VoIP ... / 27. Apr 2005

Real Networks macht Napster Konkurrenz



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  3. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Symptome bekämpfen statt Ursache

    zilti | 23:32

  2. Re: Siri ist btw. nicht weiblich...

    stiGGG | 23:27

  3. Re: ... und die amerikanischen Firmen...

    AlexKw | 23:25

  4. Re: Migration X11 -> Wayland

    Seitan-Sushi-Fan | 23:22

  5. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    sodom1234 | 23:21


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel