RealNetworks bietet kostenlose Musik-Downloads

Neue Version des Musik-Abo-Dienstes Rhapsody gestartet

Vor zehn Jahren hat RealNetworks mit RealAudio seine erste Software vorgestellt und nach eigener Ansicht das Internet damit grundlegend verändert. Heute will das Unternehmen mit seinem neuen Musik-Download-Dienst das Internet ein weiteres Mal umkrempeln, heißt es zumindest in der entsprechenden Ankündigung. Die neue Variante von Rhapsody soll einen kostenlosen und legalen Zugang zu einer Datenbank mit mehr als einer Million Musiktiteln ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer die Rhapsody installiert, soll sich jeden Monat 25 Titel aus dem Katalog von RealNetworks anhören können, kostenlos. Darüber hinaus stehen die kostenpflichtigen Dienste Rhapsody Unlimited und Rhapsody To Go zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Vertriebsumfeld (m/w/d)
    ERGO Direkt AG, Nürnberg
  2. SAP Nachwuchsführungskraft als Entwicklungsleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Man habe eng mit der Musikindustrie zusammengearbeitet, um ein flexibleres Abrechungsmodell anbieten zu können, so RealNetworks. Dabei erhält die Musikindustrie für jeden Song einen Anteil, der dem eines normalen Abo-Dienstes in etwa entsprechen soll. Zudem hat RealNetworks eine Partnerschaft mit Google und ein Sponsoring-Abkommen mit Chrysler abgeschlossen, um weitere Geldquellen zu erschließen und so das kostenlose Angebot zu finanzieren.

Die neue Rhapsody-Version steht dabei in drei Varianten zur Verfügung: Rhapsody 25, Rhapsody Unlimited und Rhapsody To Go. Alle drei erlauben es, über die Funktion "Send Playlist" Musik-Zusammenstellungen mit anderen zu teilen oder zu veröffentlichen. Zudem lassen sich persönliche Zusammenstellungen automatisch anhand der gehörten Songs generieren.

Alle Titel werden dabei im Format RealAudio 10 mit AAC in 192 KBit/s angeboten, die sich nach dem Download auch auf andere Geräte übertragen lassen sollen.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit Rhapsody Unlimited können Nutzer nicht nur beliebig viele Stücke als Streams hören, sondern diese auch herunterladen. Allerdings können auch die heruntergeladenen Titel nur solange gehört werden, wie das Abonnement besteht. Dabei können Rhapsody-Unlimited-Nutzer auch eigene Internet-Radiosender auf Basis ihrer Lieblingstitel anbieten sowie auf mehr als 50.000 Radiostationen zugreifen.

Darüber hinaus gewährt RealNetworks den Abonnenten von Rhapsody Unlimited einen Rabatt von 10 Prozent, um einzelne Titel oder ganze Alben zu kaufen. Dann können die Downloads auch nach dem Ende des Abonnements noch gehört werden. Die Preise liegen hier bei 89 US-Cent pro Song oder 8,99 US-Dollar pro Album. Das Abonnement schlägt mit monatlichen 9,99 US-Dollar zu Buche.

Mit dem Abo-Dienst Rhapsody To Go, einer Erweiterung des Unlimited-Pakets, lassen sich Stücke zudem auf mobile Musik-Player übertragen, sofern diese Microsofts Digital-Rights-Management-System unterstützen, darunter der iriver H10 oder Creatives Zen Micro. Die monatliche Abo-Gebühr liegt hier bei 14,99 statt 9,99 US-Dollar.

Der Dienst hat allerdings eine große Einschränkung, er ist derzeit nur für US-Bürger zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /