Abo
  • Services:

Operas Atlantik-Überquerung fällt ins Wasser

Opera-Chef rettet seinen PR-Manager vor dem Ertrinken

Opera hat die Schwimmaktion seines Chefs abgeblasen - mit einem Augenzwinkern wird das Ende damit begründet, dass der Opera-CEO seinen PR-Manager vor dem Ertrinken retten musste. In aufwühlenden Bildern wurde die Lebensrettungsaktion von Opera illustriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera hatte am 21. April 2005 angekündigt, dass Opera-CEO Jon von Tetzchner von Norwegen aus in die USA schwimmen werde, sollten in den ersten vier Tagen nach dem Erscheinen von Opera 8.0 mehr als eine Million Downloads gezählt werden. Einziger Zwischenstopp sollte Island sein, wo von Tetzchner bei seiner Mutter eine heiße Schokolade trinken wollte. Am 23. April 2005 gab Opera dann bekannt, dass die Marke von einer Million Downloads überschritten wurde und der Opera-Chef begann mit den Vorbereitungen für seine Schwimmstrecke.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen

Auf der eigens für diese Aktion eingerichteten Webseite opera.com/swim wurde das Schwimmvorhaben mit einem Augenzwinkern detailreich protokolliert. Eine erste Verzögerung gab es, als sich das Anlegen des Neopren-Anzug länger hinzog als zunächst erwartet. Man habe über eine Stunde damit gekämpft, von Tetzchner in den Neopren-Anzug zu zwängen, heißt es.

Auf dem Weg über den Atlantik in die USA wurde der Opera-Chef von seinem PR-Manager begleitet, der seinen Boss in einem Schlauchboot mit etwas zu essen und zu trinken, einer Karte und einem Satellitentelefon begleitet hatte. Außerdem nahm er noch ein Buch mit inspiererenden Zitaten aus Wikinger-Sagen mit auf den Weg.

Zunächst verlief die Atlantik-Überquerung ohne besondere Zwischenfälle, aber am zweiten Tag verlor das Schlauchboot des PR-Managers Eskil Sivertsen überraschend Luft und begann zu sinken. Erst dabei fiel auf, dass Sivertsen gar nicht schwimmen kann. In einer heldenhaften Rettungsaktion wurde der PR-Manager samt Schlauchboot vom Opera-CEO gerettet und an Land gebracht. Auf Grund dieses Unglücks entschloss sich von Tetzchner nun, die gesamte Atlantik-Überquerung abzublasen. Auf opera.com/swim wurde das gesamte Vorhaben ausführlich beschrieben und mit Fotos dokumentiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Peg 03. Mai 2005

Großartig! Genau mein Geschmack! Da ich ohnehin Operaverliebt bin und ständig staunenden...

Manuel (Heise... 27. Apr 2005

Braucht wohl nicht weiter was dazu geschrieben zu werden. *grins*

Zim 27. Apr 2005

LOL :)


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /