Abo
  • Services:

Orion: Desktop-System mit 96 Prozessoren (Update)

Cluster-Workstation kommt mit Stromversorgung über 220-Volt-Anschluss aus

Im August 2004 kündigte Orion Multisystems Supercomputer für den Schreibtisch an, nun ist mit dem DS-96 ein System mit 96 Prozessoren zu haben. Das System ist dabei nur rund 43 cm breit, 69 cm hoch und 64 cm tief, wiegt voll bestückt etwa 63 kg und kommt mit einem normalen Stromanschluss (220 Volt) aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System arbeitet mit Cluster-Technik und soll die Lücke zwischen Workstation und Supercomputer schließen. Die einzelnen x86er-Prozessoren laufen mit 1,2 GHz, welche Chips zum Einsatz kommen, verrät Orion nicht, es dürfte sich aber um Transmeta-Prozessoren handeln. Für die Grafikausgabe sorgt ein Onboard-Radeon-9000-Chip mit 64 MByte eigenem Grafikspeicher.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Orion DS-96
Orion DS-96
Eine spezielle Kühlung des Systems beziehungsweise eine Klimatisierung ist nicht notwendig. Der maximale Stromverbrauch soll bei etwa 1.500 Watt liegen.

Die Cluster-Workstations zielen auf den Einsatz am Einzelarbeitsplatz, vor allem im Büro oder Forschungslabor, ab und erreichen eine maximale Leistung von etwa 230 Gflops. Dabei können bis zu vier der Cluster-Workstation mit je 96 Prozessoren miteinander verknüpft werden. Die einzelnen Systeme umfassen acht Processor-Array-Boards mit jeweils zwölf individuellen Recheneinheiten, jeder Knoten stellt einen voll funktionsfähigen Computer mit einem eigenen X86-Prozessor, Rechen- und Speicherchips sowie einer optionalen Festplatte und Netzwerkfähigkeit dar.

Zudem verfügt das System über eine doppelt ausgelegte 10-Gigabit-Ethernet-Karte (Glasfaser) und zwölf Ports für Gigabit-Ethernet-Switching. Auch ein DVD/CD-RW-Laufwerk und eine 2,5-Zoll-Festplatte sind enthalten. Optional kann an jeden Knoten des Systems eine 2,5-Zoll-Festplatte (20 - 100 GByte) angeschlossen werden, so dass sich insgesamt eine maximale Speicherkapazität von rund 9,6 TByte ergibt. Der maximale Speicherausbau liegt bei rund 192 GByte, denn es kann pro Knoten ein DDR-Modul verbaut werden.

Das System läuft unter einer optimierten Linux 2.6.6 und basiert auf Fedora Core 2 samt GNOME als Desktop.

Das DS-96-Deskside-System von Orion Multisystems ist ab sofort verfügbar und wird zu einem Preis von rund 100.000,- US-Dollar angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 399€

hjusi cwmxhoktp 14. Sep 2007

pjdumk nozmjuet mdsluwzyq ecwgzlxq mjzehpkil wfpdsqz fhaol

Dotterbart 29. Apr 2005

Danke schön :)--- ich hab lange drauf gewartet daß das einer Versteht :) Mir ist auch...

mg 26. Apr 2005

wenn man keine miete/strom für den nachbarraum zahlen muß nicht

firedancer 26. Apr 2005

Ich denke, wer sich so ein Teil kauf, weiß, was er da tut. Und der weiß auch, was er hat.

gamelord.de 26. Apr 2005

Sorry, ich meinte statt nBench CliBench. Also zum messen entweder mal Clibench oder...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /