Abo
  • Services:

CDU/CSU fordert strengeres Urheberrecht

Union befürchtet, Bibliotheken könnten weniger Bücher kaufen

Zum morgigen "Welttag des geistigen Eigentums" unterstreicht Dr. Günter Krings, Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für "Geistiges Eigentum", die Forderungen seiner Fraktion nach einer Verschärfung des Urheberrechts.

Artikel veröffentlicht am ,

Krings kritisiert, dass der zweite Korb der Urbeberrechtsnovelle noch nicht verabschiedet wurde, obwohl dies bereits für Anfang 2005 angekündigt war. Auch die geplanten Änderungen am ersten Gesetzentwurf, die zu Lasten der Urheber gehen, greift Krings an. So sollen beispielsweise Bibliotheken Bücher an mehreren Leseplätzen gleichzeitig elektronisch zur Verfügung stellen dürfen. Laut Krings könne dies die Einkaufspolitik der Bibliotheken "nicht unwesentlich beeinträchtigen."

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Auch drängt die CDU/CSU auf den von der Musikindustrie geforderten Auskunftsanspruch für Rechteinhaber gegen Internet Provider. Rechteinhaber sollen so in die Lage versetzt werden, Personen aufzuspüren, die ihre Urheberrechte im Internet verletzen. Aktuell existiert ein solcher Anspruch nicht, die Rechteinhaber müssen den Weg über die Strafverfolgungsbehörde nehmen, um an den Namen des Rechtsverletzers zu gelangen. Ein alleiniges zivilrechtliches Vorgehen, um einen materiellen Schaden ersetzt zu bekommen, bleibe somit verwehrt, kritisiert Krings, der aber klarstellt: "Eine gesetzliche Grundlage ist notwendig, um Rechtssicherheit zu schaffen, wobei den Internet Providern hierdurch keine zusätzlichen Kosten entstehen dürfen."

Der "Welttag des geistigen Eigentums" wurde von der World Intellectual Property Organization (WIPO) ausgerufen, um der Öffentlichkeit den Wert des geistigen Eigentums stärker bewusst zu machen. Der diesjährige "Tag des geistigen Eigentums" am 26. April 2005 steht unter dem Motto "Kreativität herausfordern".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-31%) 23,99€
  4. 49,97€ (Bestpreis!)

Mein Name 27. Apr 2005

da fällt mir echt nix mehr zu ein...

Aha 26. Apr 2005

Schon jetzt mahnen die Rehtsanwälte der MI alles ab was geht, und verlangen fürs...

Fr 26. Apr 2005

Wieso dass denn? ... Wenn es danach ginge, dann würde ich nicht Merkel rauswählen :)

Fräger 26. Apr 2005

Nur das dort nichts von einer Begründung stand ... also könnten sie, einfach so, Daten...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /