Abo
  • Services:

Open-Source-Software für elektronischen Geschäftsbericht

ABRA: Fraunhofer IPSI will Rating-Prozesse effizienter machen

Das Fraunhofer-Institut IPSI in Darmstadt veröffentlicht zur 11. internationalen XBRL-Konferenz vom 26. bis 29. April in Boston eine erste Open-Source-Software zur Verarbeitung von elektronischen Geschäftsberichten im international standardisierten XBRL-Format. Die Software mit dem Namen ABRA dient zur Analyse von Geschäftsberichten nach nationalen und internationalen Bilanzierungsstandards in XBRL.

Artikel veröffentlicht am ,

Sie soll eine Prozessoptimierung in allen Anwendungsbereichen ermöglichen, für die Geschäftsberichte eine Rolle spielen. Zusammen mit ABZ Informatik will das Fraunhofer IPSI auf Basis dieser Open-Source-Software in Zukunft kundenspezifische Weiterentwicklungen anbieten.

Stellenmarkt
  1. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Mit ABRA sollen beispielsweise Banken ihre Ratingprozesse für die Kreditvergabe optimieren können, denn ein hoher Anteil der Fakten und Informationen, die eine Bank für ihr Ratingverfahren benötigt, sind bereits Bestandteil der elektronischen Geschäftsberichte.

Dabei soll der XBRL-Prozessor sowohl eine Verarbeitungsschnittstelle als auch ein umfangreiches Repertoire an Funktionen bieten, um beispielsweise Geschäftsberichte auf Datenbanken abzubilden oder visuell aufzubereiten.

Analysten und Börsianern soll ABRA den internationalen Vergleich von Geschäftsberichten erleichtern und auch Softwareanbieter für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer können die neuen Möglichkeiten für ihre Produkte nutzen, so die ABRA-Entwickler. Die Handhabung komplexer Rechnungslegungsstandards, die früher einen immensen manuellen Aufwand nach sich zog, soll durch die Möglichkeiten des Datenimports und der automatisierten Aufbereitung im XBRL-Format drastisch vereinfacht werden.

ABRA steht unter xbrlopen.org/abra zum kostenlosen Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 27,99€
  4. 20,99€ - Release 07.11.

ck (Golem.de) 25. Apr 2005

Danke, ist nun korrigiert. Wünsche allseits einen schönen Feierabend, Christian Klass...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /