DoubleClick für 1,1 Milliarden US-Dollar verkauft

Private Investmentfirmen übernehmen Dienstleister für Online-Werbung

Der AdServer-Anbieter DoubleClick geht für rund 1,1 Milliarden US-Dollar an das private Investment-Unternehmen Hellman & Friedman LLC, das gab DoubleClick jetzt bekannt, nachdem eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet wurde. Die Aktionäre von DoubleClick sollen 8,50 US-Dollar pro Aktie erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Preis von 8,50 US-Dollar pro Aktie liegt gut 10 Prozent über dem Durchschnittskurs der letzten 30 Tage. Insgesamt sollen die Aktionäre so rund 1,1 Milliarden US-Dollar erhalten.

Stellenmarkt
  1. IT Solution & Demand Manager (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
Detailsuche

Zusammen mit Hellman & Friedman wird auch JMI Equity in DoubleClick investieren und war zusammen mit Hellman & Friedman schon an Investments in die Unternehmen Blackbaud Mitchell International und Vertafore beteiligt.

DoubleClicks bisheriger CEO Kevin Ryan tritt zurück, um sich anderen Aufgaben zuzuwenden. Die Führung des Unternehmens soll nach Abschluss der Transaktion David Rosenblatt übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schubidu 25. Apr 2005

Mit Firmen ist es wie mit Politikern. Je mehr sie sich aufplustern, desto angesehener...

Hajo 25. Apr 2005

... Springer und ProSiebenSat1 mit drin: http://www.hf.com/investments/home.html



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /